Stellenausschreibung Menschenrechtsexpert*in / Research & Advocacy

Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung eine engagierte Person als Menschenrechtsexpert*in / Research & Advocacy mit dem inhaltlichen Fokus Diskriminierung im Programm Campaigning & Advocacy. 80%, Arbeitsort Bern.

Amnesty International ist eine internationale Nichtregierungsorganisation (NGO), die sich weltweit für die Einhaltung und die Förderung der Menschenrechte einsetzt. Amnesty ist heute in mehr als 70 Ländern tätig und untersucht die Menschenrechtssituation in über 190 Ländern.

Im Sekretariat der Schweizer Sektion in Bern und in den Regionalstellen in Genf, Lugano und Zürich arbeiten derzeit rund 70 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Praktikantinnen und Praktikanten und Zivildienstleistende. Die Kampagnenarbeit von Amnesty International wird wesentlich von Tausenden von Freiwilligen umgesetzt, die sich für die Ziele von Amnesty engagieren.

Hauptaufgaben
  • Sie betreiben Recherche- und Advocacy-Arbeit im Advocacy-Team von Amnesty Schweiz und unterstützen die Kampagnenarbeit zu verschiedenen Themen
  • Sie haben die fachliche Verantwortung des Themenbereichs Diskriminierung, entwickeln die Expertise und stärken so die Arbeit der Sektion zu diesem Thema, in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Sekretariat, mit anderen Länder-Sektionen von Amnesty sowie weiteren Organisationen und Akteur*innen in der Schweiz
  • Sie unterstützen die Schweizer Sektion bei der Konzeptualisierung und Umsetzung einer eigenen Recherchetätigkeit zu Menschenrechtsthemen in der Schweiz und gestalten mit dem Team die Planung, Durchführung und Kontrolle konkreter Rechercheprojekte unter Berücksichtigung der nationalen und internationalen Vorgaben
  • Sie fördern die Zusammenarbeit mit verschiedenen Netzwerken und Bewegungen in der Schweiz und auf internationalem Level
  • Sie kommunizieren zu diesen Themen in Zusammenarbeit mit dem Kommunikationsteam
Wir erwarten
  • Universitätsabschluss (vorzugsweise in Rechts-, Politik- oder Sozialwissenschaften); juristische Ausbildung von Vorteil
  • Mehrjährige Berufserfahrung (z.B. Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Medien, Wissenschaft)
  • Ausgewiesene Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von angewandten Forschungsprojekten; vorzugsweise im Menschenrechtsbereich
  • Kampagnen- oder Advocacy-Erfahrung von Vorteil
  • Fundierte Kenntnis der Menschenrechte und der Menschenrechtspolitik, gute Kenntnisse der politischen Mechanismen in der Schweiz
  • Strategisches Denken, und die Fähigkeit komplexe Vorlagen zu analysieren
  • Bestehendes Netzwerk mit relevanten Stakeholder in der Schweiz und im internationalen Umfeld von Vorteil, idealerweise im Bereich Diskriminierungs- und Minderheitenschutz
  • Ausgezeichnete interpersonelle Fähigkeiten, Freude an gemeinschaftlicher, flexibler und effektiver Teamarbeit
  • Engagement und Leidenschaft für den Schutz und die Förderung der Menschenrechte
  • Stilsicherheit in 2 der 3 Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch; gute aktive Kenntnisse der 3. Sprache erforderlich, weitere Sprachen sind von Vorteil
Wir bieten
  • Eine einzigartige und abwechslungsreiche Herausforderung innerhalb einer internationalen NGO in einem motivierten, zweisprachigen Team
  • Flexible Jahresarbeitszeit, fünf Wochen Ferien pro Jahr und gute Sozialleistungen
  • Sie verdienen je nach Alter und bei einem Pensum von 80% zwischen CHF 5’820 und CHF 6’416 monatlich (brutto) x13
  • Hauptarbeitsort ist Bern, mit Möglichkeit zu 1-2 Tagen pro Woche Home-Office

Weitere Auskünfte gibt Ihnen gerne Michael Ineichen, Leiter Advocacy,  Mitteilung schicken oder Telefon 031 307 22 22.

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung (Motivationsbrief, CV ohne Foto, Arbeitszeugnisse und Diplome) bis spätestens am 27. Januar 2021 im PDF-Format (max. 5 MB) an: humanresources@amnesty.ch

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie innerhalb von drei Arbeitstagen keine Eingangs-Bestätigung erhalten haben.

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich zwischen dem 8. und 26. Februar 2021 statt (Danke, wenn Sie allfällige Abwesenheiten während dieser Zeit vermerken).