Rafael Marques de Morais © Privat
Rafael Marques de Morais © Privat

Angola: Briefaktion für Rafael Marques de Morais Drohende Haft für Investigativjournalist

Briefe gegen das Vergessen Juni 2018
Rafael Marques de Morais wurde im Juni 2017 wegen «Verleumdung einer öffentlichen Behörde» und «Beleidigung einer souveränen Institution» angeklagt und steht nun vor Gericht. Bei einer Verurteilung drohen Rafael Marques de Morais bis zu drei Jahre Haft.

Der investigative Journalist und Menschenrechtsverteidiger ist bereits seit langem von der «Verfolgung durch Strafverfolgung» der angolanischen Behörden betroffen, die ihn damit von seiner Berichterstattung und Menschenrechtsarbeit abbringen wollen. Zuletzt wurde er 2015 wegen eines 2011 erschienenen Buches verurteilt, in dem er mehrere Generäle und zwei private Bergbauunternehmen mit Menschenrechtsverletzungen in den Diamantenfeldern der Provinz Lunda in Verbindung brachte. Auch jetzt werden die Anklagen in Verbindung mit einem Artikel erhoben, den er auf seiner Website «Maka Angola» veröffentlichte. In dem Artikel geht es um den fragwürdigen Erwerb von Land durch den angolanischen Generalstaatsanwalt.


Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe in gutem Portugiesisch, Englisch oder auf Deutsch an den Justizminister sowie an den Minister für soziale Kommunikation:

BRIEFVORSCHLAG

Exzellenz

Rafael Marques de Morais wurde im Juni 2017 wegen «Verleumdung einer öffentlichen Behörde» und «Beleidigung einer souveränen Institution» angeklagt und steht nun vor Gericht.
Bei einer Verurteilung drohen Rafael Marques de Morais bis zu drei Jahre Haft.

Der investigative Journalist und Menschenrechtsverteidiger ist bereits seit langem von der «Verfolgung durch Strafverfolgung» der Behörden betroffen.
Die aktuellen Anklagen werden in Verbindung mit einem Artikel erhoben, den er auf seiner Website «Maka Angola» veröffentlichte. In dem Artikel geht es um den Erwerb von Land durch den angolanischen Generalstaatsanwalt.

Ich bin sehr besorgt über diese Situation und fordere Sie auf, die Anklagen gegen Rafael Marques de Morais fallenzulassen, da er sich nur aufgrund der friedlichen Wahrnehmung der Rechte auf freie Meinungsäusserung und Pressefreiheit in Haft befindet.

Ich bitte Sie, sich für ein Ende der Schikanen und Einschüchterungen von JournalistInnen, MenschenrechtsverteidigerInnen und AktivistInnen einzusetzen und die Achtung der Rechte auf Meinungs-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit zu gewährleisten.
Zudem fordere ich Sie auf zu gewährleisten, dass die Verleumdungsgesetze abgeschafft werden, da sie die Pressefreiheit untergraben.

Hochachtungsvoll


 

Höflich formulierte Briefe an den ...
... Minister für Justiz und Menschenrechte:

Rui Jorge Carneiro Mangueira
Ministry of Justice and Human Rights
Rua 17 Setembro, No. 32, CP 1986
Luanda
ANGOLA

E-Mail: rui.mangueira@minjus.gov.ao
Fax: (00 244) 222 339 914 oder (00 244) 222 330 327
Facebook: https://www.facebook.com/McsGovAO?fref=ts
(offizielle Facebook-Seite aller Ministerien)

Anrede: Your Excellency / Exzellenz

... Minister für soziale Kommunikation:

José Luís de Matos
Ministry of Social Communication
Av. Comandante Valódia
Luanda
Angola

Facebook: https://www.facebook.com/McsGovAO?fref=ts
(offizielle Facebook-Seite aller Ministerien)

Anrede: Your Excellency / Exzellenz


Kopie an

Botschaft von Angola
Thunstrasse 73
3006 Bern

Fax: 031 351 85 86
E-Mail: berna@ambassadeangola.ch

 

Zwei druckbereite Modellbriefe auf Deutsch an die beiden Minister finden Sie 
auf den Seiten 3 und 4 in diesem Word-Dokument.

 

Porto: Europa: CHF 1.50 / übrige Länder: CHF 2.00