Betreuungszentrum für Opfer von Frühverheiratung in Burkina Faso © Sophie Garcia/Corbis für Amnesty International
Betreuungszentrum für Opfer von Frühverheiratung in Burkina Faso © Sophie Garcia/Corbis für Amnesty International

Burkina Faso: Briefaktion für von Zwangsheirat betroffene Mädchen Junge Mädchen vor Zwangsverheiratung schützen

Briefe gegen das Vergessen April 2021
Während seiner ersten Amtszeit versprach Präsident Roch Kaboré, Zwangs- und Kinderehen in Burkina Faso zu verbieten. Zwar hat die Regierung 2015 eine nationale Strategie auf den Weg gebracht, um Kinderehen bis 2025 zu beenden, und auch das Strafgesetzbuch wurde überarbeitet, aber diese ersten Bemühungen zum Schutz der Mädchen reichen noch nicht aus.

In Burkina Faso werden jährlich Tausende junge Mädchen zwangsverheiratet. Viele werden im Alter von 11 Jahren verheiratet, damit ihre Eltern von der Mitgift profitieren können. Sie erhalten meist keinen Zugang zu Bildung und sind in der Ehe häufig sexualisierter Gewalt ausgesetzt. Bei der Geburt ihrer eigenen Kinder schweben sie teils in Lebensgefahr. Ein 13-jähriges Mädchen berichtete Amnesty International, dass sie drei Tage lang mehr als 160 Kilometer zu Fuss zurückgelegt hat, um der Zwangsverheiratung mit einem 70-jährigen Mann zu entkommen, der bereits fünf Frauen hatte.

Während seiner ersten Amtszeit versprach Präsident Roch Kaboré, Zwangs- und Kinderehen zu verbieten. Zwar hat die Regierung 2015 eine nationale Strategie auf den Weg gebracht, um Kinderehen bis 2025 zu beenden, und auch das Strafgesetzbuch wurde überarbeitet, aber diese ersten Bemühungen zum Schutz der Mädchen reichen noch nicht aus.

Im November 2015 hat Burkina Faso eine nationale Strategie zur Verhütung und Abschaffung der Kinderehe für den Zeitraum 2016-2025 fertiggestellt. Die Regierung verpflichtet sich damit, Zwangs- und Kinderheirat abzuschaffen und das Strafgesetzbuch zu ändern. Am 31. Mai 2018 verabschiedete die Nationalversammlung von Burkina Faso ein neues Strafgesetz, das einen neuen Artikel enthält, der die Definition der Ehe gemäß den Empfehlungen von Amnesty International erweitert: Die Ehe muss demnach vom Zivilstandesamt oder nach religiösen Traditionen und Regeln abgeschlossen werden.
Dieser Fortschritt ist bemerkenswert, da die meisten Zwangs- und frühen Ehen in Burkina Faso während religiöser oder traditioneller Zeremonien gefeiert werden, ohne dass ein*e Standesbeamte*r anwesend ist. Vor der Einführung dieser neuen Bestimmung wurden diese Verbindungen nicht als Ehen anerkannt. Daher konnten sie nicht als Zwangsehen angesehen werden, selbst wenn eine Person unter Zwang stand.

Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in gutem Französisch, Englisch oder auf Deutsch an den Präsidenten von Burkina Faso:

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
(Briefvorschlag in Englisch siehe ganz unten)

Exzellenz

In Ihrem Land werden jährlich Tausende junge Mädchen zwangsverheiratet. Sie erhalten meist keinen Zugang zu Bildung und sind in der Ehe häufig sexualisierter Gewalt ausgesetzt. Bei der Geburt ihrer eigenen Kinder schweben sie teils in Lebensgefahr. Ein 13-jähriges Mädchen berichtete Amnesty International, dass sie drei Tage lang mehr als 160 Kilometer zu Fuss zurückgelegt hat, um der Zwangsverheiratung mit einem 70-jährigen Mann zu entkommen, der bereits fünf Frauen hatte.

Während Ihrer ersten Amtszeit haben Sie versprochen, Zwangs- und Kinderehen zu verbieten. Es wurde zwar eine nationale Strategie auf den Weg gebracht, um Kinderehen bis 2025 zu beenden, und auch das Strafgesetzbuch wurde überarbeitet, aber diese ersten Bemühungen zum Schutz der Mädchen reichen noch nicht aus.

Ich bitte Sie darum sicherzustellen, dass die Nationale Strategie zur Abschaffung von Kinderehen bis 2025 vollständig umgesetzt wird. Zudem bitte ich Sie, Ihr Versprechen einhalten, das Familien- und Personenrecht zu überarbeiten, um das gesetzliche Mindestheiratsalter für Jungen und Mädchen gemäss internationaler und afrikanischer Menschenrechtsabkommen auf 18 Jahre anzuheben.

Hochachtungsvoll,
 

HÖFLICH FORMULIERTEN BRIEF AN

President
Roch Marc Christian Kaboré
03 BP 7030 Ouagadougou 03
BURKINA FASO

Kontaktformular auf der offiziellen Website des Präsidenten:
https://www.presidencedufaso.bf/contact/

Facebook: @RochKaborePF
Twitter: @rochkaborepf

Anrede: His Excellency / Exzellenz

KOPIE AN die Botschaft von Burkina Faso:

Ambassade du Burkina Faso
Avenue de France 23
1202 Genève

Fax: 022 734 63 31
E-mail: mission.burkina@ties.itu.int

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie auf Seite 3
» in diesem Word-Dokument
» in diesem PDF-Dokument

 

Porto PRIORITY: CHF 2.00
 


Model letter in english:

Your Excellency,

I'm writing to you today, because I'm concerned about report that still every year thousands of girls across Burkina Faso are subjected to early and forced marriage. The majority of them are married off as early as 11 years old so that their parents can benefit from the dowry. Girls who are forced to marry by their family are rarely sent to school and have little or no education. The risks associated with such marriages are many for girls. Most of them suffer sexual violence and frequently endure egregious violations of their sexual and reproductive rights. Their bodies are physically immature and are at risk of death during childbirth, or experiencing life threatening and life changing health conditions. A 13-year-old girl told Amnesty International she walked more than 160 km over three days to escape from being forced by her father to marry a 70-year-old man who already had five wives.

During your first term in office you promised to eradicate forced and early marriages. In November 2015, Burkina Faso finalized a National Strategy to End Child Marriage by 2025.

Please ensure that the National Strategy to End Child Marriage by 2025 is fully implemented and follow through with your commitment to review the Code of Family and Persons to raise the minimum legal age of marriage for boys and girls to 18, in line with the African Charter on the Rights and Welfare of the Child and other international and regional human rights instruments.

Please re-commit to ensuring that early and forced marriages are eradicated in Burkina Faso.

Yours sincerely,