DR Kongo Erneute Eskalation der Gewalt in Nord-Kivu

3. Mai 2012
Angesichts der zunehmenden Eskalation der Gewalt in Nord-Kivu ruft Amnesty International die Konfliktparteien auf, Massnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung zu treffen.

In den letzten Tagen ist es in der ostkongolesischen Provinz Nord-Kivu zu Gefechten zwischen der Regierungsarmee und Deserteuren gekommen, die dem mutmasslichen Kriegsverbrecher Bosco Ntaganda nahe stehen sollen.  Die vormaligen Rebellenverbände Ntagandas wurden 2009 offiziell in die Regierungsarmee integriert.

Berichte über Zwangsrekrutierung von Kindersoldaten

Im Zuge der Gefechte ist es erneut zu Massenvertreibungen gekommen, und mehrere Kinder und Jugendliche haben bei der Uno-Mission Monusco Schutz vor der Zwangsrekrutierung als Kindersoldaten gesucht.

Amnesty International fordert die Respektierung des internationalen Rechts, das auch ein absolutes Verbot der Rekrutierung von Kindersoldaten statuiert.

Zur internationalen Medienmitteilung (englisch)

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Ihr Engagement ist unsere Stärke Herzlichen Dank für Ihre Spende