Eritrea: Briefaktion für Aster Fissehatsion Seit über 10 Jahren ohne Anklage und Kontakt zur Aussenwelt in Haft

Aster Fissehatsion wird seit September 2001 ohne Anklage oder Gerichtsverfahren und ohne Kontakt zur Aussenwelt in Haft gehalten. Sie war gemeinsam mit zehn weiteren Personen festgenommen worden, die ...

Aster Fissehatsion © Privat Aster Fissehatsion © Privat

Aster Fissehatsion wird seit September 2001 ohne Anklage oder Gerichtsverfahren und ohne Kontakt zur Aussenwelt in Haft gehalten. Sie war gemeinsam mit zehn weiteren Personen festgenommen worden, die alle der regierungskritischen «G-15-Gruppe» angehörten. Unter den Festgenommenen befand sich auch ihr früherer Ehemann, der einstige Vize-Präsident von Eritrea, Mahmoud Ahmed Sheriffo.

2001 wuchs in Eritrea die Kritik an der alleinregierenden «Volksfront für Demokratie und Gerechtigkeit» (People's Front for Democracy and Justice – PFDJ) und an der Art, wie der Präsident das Land regiert und die Partei führt. Diese Kritik wurde öffentlich, als im Mai 2001 eine Gruppe von 15 hochrangigen Parteimitgliedern (seitdem bekannt als «G-15-Gruppe») einen Brief an PFDJ-Mitglieder schrieb, in dem Missstände benannt und Lösungsvorschläge gemacht wurden. Ausserdem wurden der Präsident und die PFDJ an das korrekte und verfassungsgemässe Vorgehen bei Parteiversammlungen erinnert und eine versprochene Justizreform angemahnt.

Im August 2001 warf das Generalsekretariat der PFDJ der «G-15-Gruppe» vor, das Land zu destabilisieren. Die Gruppe antwortete mit einem offenen Brief, in dem sie das eritreische Volk aufrief, die Probleme des Landes gemeinsam zu lösen. Am Abend des 18. September 2001 wurden 11 der 15 Gruppenmitglieder festgenommen.


Briefvorschlag und Forderungen


Exzellenz (an den Präsidenten)
Sehr geehrte Frau Ministerin (an die Justizministerin)

Aster Fissehatsion wird seit September 2001 ohne Anklage oder Gerichtsverfahren und ohne Kontakt zur Aussenwelt in Haft gehalten. Sie war gemeinsam mit zehn weiteren Personen festgenommen worden, die alle der regierungskritischen «G-15-Gruppe» angehörten. Unter den Festgenommenen befand sich auch ihr früherer Ehemann, der einstige Vize-Präsident von Eritrea, Mahmoud Ahmed Sheriffo.

Im August 2001 warf das Generalsekretariat der PFDJ der «G-15-Gruppe» vor, das Land zu destabilisieren. Die Gruppe antwortete mit einem offenen Brief, in dem sie das eritreische Volk aufrief, die Probleme des Landes gemeinsam zu lösen.

Am 18. September 2001 wurden 11 der 15 Gruppenmitglieder, darunter Aster Fissehatsion, festgenommen.

Ich bin sehr besorgt über diese Situation und bitte Sie, dafür zu sorgen, dass Aster Fissehatsion und alle weiteren gewaltlosen politischen Gefangenen entweder freigelassen oder einer international als Straftat anerkannten Handlung angeklagt werden.

Zudem fordere ich Sie höflich auf, sich dafür einzusetzen, dass umgehend der Verbleib und das Schicksal aller gewaltlosen politischen Gefangenen öffentlich gemacht und ihnen Zugang zu ihren Familien und Rechtsbeiständen gewährt wird.

Hochachtungsvoll


Höflich formulierter Brief an:

Präsident
Isaias Afewerki
Office of the President
PO Box 257
Asmara
ERITREA

Fax: 00 291 – 112 51 23

>

Justizministerin
Fawzia Hashim
Ministry of Justice
PO Box 241
Asmara
ERITREA

Fax : +2911 12 64 22

Kopie an:

Ambassade d'Erythrée
Case postale 85
Rue de Vermont 9
1211 Genève 20

Fax: 022 740 49 49
E-Mail:

Solidaritätsnachrichten

Sie können gerne auch Solidaritätsnachrichten über Ihre persönlichen Twitter- und Facebook-Konten schreiben.

Bitte integrieren Sie den Tag #FreeAsterNow in Ihre Nachrichten.


Adresse:

Aster Fissehatsion Greeting Cards Campaign
C/o Individuals at risk team
Amnesty International, International Secretariat
1 Easton Street
London
WC1X 0DW, United Kingdom (UK)

Dieser Brief ist Teil der Briefe gegen das Vergessen vom Juni 2015 | Word-Datei herunterladen | E-Mail Alerts für «Briefe» abonnieren