Josina Machel © Sunday Times
Josina Machel © Sunday Times

Mosambik: Briefaktion für Josina Machel Gerechtigkeit für Opfer von Gewalt

Briefe gegen das Vergessen Oktober 2020
Im Oktober 2015 wurde Josina Machel von ihrem damaligen Partner, Rofino Licuco, brutal angegriffen. Seitdem ist sie auf einem Auge blind. Im Februar 2017 wurde Rofino Licuco verurteilt. Im Juni 2020 hob die Zweite Berufungskammer des Strafgerichts von Maputo den Schuldspruch wieder auf. Gegen dieses Urteil legte Josina Machel beim Obersten Gerichtshof Berufung ein. Eine Entscheidung steht jedoch noch aus.

Am 17. Oktober 2015 wurde Josina Machel von ihrem damaligen Partner, Rofino Licuco, brutal angegriffen. Seitdem ist sie auf einem Auge blind. Nach dem Angriff wurde sie massiv bedroht, um sie daran zu hindern, gerichtlich gegen ihren Ex-Partner vorzugehen – diese Bedrohungen halten bis heute an. Doch Josina Machel lässt sich nicht einschüchtern.

Im Februar 2017 verurteilte ein Bezirksgericht Rofino Licuco wegen schwerer Körperverletzung und psychischer Gewalt zu einer Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten, die unter der Bedingung der Zahlung einer moralischen und materiellen Entschädigung in Höhe von 2,8 Mio. US-Dollar zur Bewährung ausgesetzt wurde. Am 12. Juni 2020 hob die Zweite Berufungskammer des Strafgerichts von Maputo den Schuldspruch jedoch aus Mangel an Beweisen wieder auf. Gegen dieses Urteil legte Josina Machel beim Obersten Gerichtshof Berufung ein. Eine Entscheidung steht jedoch noch aus.

Josina Machel ist eine bekannte Menschenrechtsverteidigerin. Sie ist die Tochter von Graça Machel, einer prominenten Aktivistin für Frauen- und Kinderrechte, und Samora Machel, dem ersten Präsidenten von Mosambik. Ihr Stiefvater ist Nelson Mandela.


Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe in gutem Portugiesisch, Englisch oder auf Deutsch an die Justizministerin und an den Präsidenten:

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
(Briefvorschlag in Englisch siehe ganz unten)

Sehr geehrte Frau Ministerin

Am 17. Oktober 2015 wurde Josina Machel von ihrem damaligen Partner, Rofino Licuco, brutal angegriffen. Seitdem ist sie auf einem Auge blind. Nach dem Angriff wurde sie massiv bedroht, um sie daran zu hindern, gerichtlich gegen ihren Ex-Partner vorzugehen – diese Bedrohungen halten bis heute an.
Im Februar 2017 verurteilte ein Bezirksgericht Rofino Licuco wegen schwerer Körperverletzung und psychischer Gewalt zu einer Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten, die unter der Bedingung der Zahlung einer moralischen und materiellen Entschädigung in Höhe von 2,8 Mio. US-Dollar zur Bewährung ausgesetzt wurde.
Am 12. Juni 2020 hob die Zweite Berufungskammer des Strafgerichts von Maputo den Schuldspruch jedoch aus Mangel an Beweisen wieder auf. Gegen dieses Urteil legte Josina Machel beim Obersten Gerichtshof Berufung ein.

Ich bitte Sie hiermit, ein unparteiisches und unabhängiges Gerichtsverfahren zum Angriff auf Josina Machel zu gewährleisten, das internationalen Standards entspricht und ihren Angreifer für seine Straftaten zur Rechenschaft zieht. Bitte sorgen Sie dafür, dass Josina Machel in einem sicheren Umfeld leben und arbeiten kann, ohne Angst vor Angriffen, Einschüchterungen und Belästigungen haben zu müssen. Ausserdem müssen die Drohungen und Einschüchterungsversuche, mit denen Josina Machel zum Schweigen gebracht werden soll, unverzüglich, unabhängig und unparteiisch untersucht werden.

Hochachtungsvoll,


Sehr geehrter Herr Präsident

Am 17. Oktober 2015 wurde Josina Machel von ihrem damaligen Partner, Rofino Licuco, brutal angegriffen. Seitdem ist sie auf einem Auge blind. Nach dem Angriff wurde sie massiv bedroht, um sie daran zu hindern, gerichtlich gegen ihren Ex-Partner vorzugehen – diese Bedrohungen halten bis heute an.
Im Februar 2017 verurteilte ein Bezirksgericht Rofino Licuco wegen schwerer Körperverletzung und psychischer Gewalt zu einer Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten, die unter der Bedingung der Zahlung einer moralischen und materiellen Entschädigung in Höhe von 2,8 Mio. US-Dollar zur Bewährung ausgesetzt wurde.
Am 12. Juni 2020 hob die Zweite Berufungskammer des Strafgerichts von Maputo den Schuldspruch jedoch aus Mangel an Beweisen wieder auf. Gegen dieses Urteil legte Josina Machel beim Obersten Gerichtshof Berufung ein.

Ich bitte Sie hiermit, ein unparteiisches und unabhängiges Gerichtsverfahren zum Angriff auf Josina Machel zu gewährleisten, das internationalen Standards entspricht und ihren Angreifer für seine Straftaten zur Rechenschaft zieht. Bitte sorgen Sie dafür, dass Josina Machel in einem sicheren Umfeld leben und arbeiten kann, ohne Angst vor Angriffen, Einschüchterungen und Belästigungen haben zu müssen. Ausserdem müssen die Drohungen und Einschüchterungsversuche, mit denen Josina Machel zum Schweigen gebracht werden soll, unverzüglich, unabhängig und unparteiisch untersucht werden.

Hochachtungsvoll,


Pandemie Covid-19: Info Postversände

Der Versand von Briefen PRIORITY ist nach fast allen Ländern wieder möglich. Weiterhin bestehende Einschränkungen finden Sie in den Verkehrseinschränkungen der Post. Falls Briefe im Zielland nicht zugestellt werden, bitten wir Sie andere Kommunikationskanäle (E-Mail, Fax oder soziale Medien, wenn vorhanden) für die Zustellung Ihres Appells zu nutzen und/oder senden Sie diesen via die Botschaft mit der Bitte um Weiterleitung an die genannte Person.


HÖFICH FORMULIERTEN BRIEF

1.) AN DIE JUSTIZMINISTERIN:

Helena Kida
Ministre de la Justice
Av. Julius Nyerere 33
Maputo
MOZAMBIQUE

E-Mail: mjcr@mjcr.gov.mz

Anrede: Dear Minister / Sehr geehrte Frau Ministerin
 

2.) AN DEN PRÄSIDENTEN:

Président de la République du Mozambique
M. Filipe Jacinto Nyusi
Avenida Julius Nyerere, PABX 2000
Maputo
MOZAMBIQUE

Facebook (@NyusiConfioemti)
Twitter (@FNyusi)

Anrede: Sehr geehrter Herr Präsident

 
KOPIE AN DIE BOTSCHAFT DER REPUBLIK MOSAMBIK:

Ambassade de la République du Mozambique
Chemin Louis-Dunant 17, 2ème étage
1202 Genève

E-mail: mission.mozambique@bluewin.ch

 

Zwei druckfertige Modellbrief auf Deutsch finden Sie auf den Seiten 3 und 4
» in diesem Word-Dokument
» in diesem PDF-Dokument

 

Porto PRIORITY: CHF 2.00
 


Model letter in english:

Dear Minister,

On 17 October 2015, Josina Machel was brutally assaulted by her then partner, Rofino Licuco. The attack resulted in the loss of sight in her right eye. In February 2017, the Ka-Pfumu Municipal District Court found her attacker guilty for the crimes of serious physical and psychological violence, under articles 246(b), 171 (e) and 247(i) of the Mozambican Penal Code. Rofino was sentenced to three years and four months of detention, which was suspended under the condition of the payment of moral and material damages amounting to 2,800,000 USD.

On 12 June 2020, the 2nd Criminal Appeal Section of the Judicial Court of Maputo’s City, in the capital of Mozambique, overturned the guilty verdict on the grounds that there was insufficient evidence of guilt.
On 5 August 2020, Josina filed an appeal to the Supreme Court of the Republic of Mozambique against the decision. The Supreme Court is expected to rule on the appeal in the near future.

I therefore ask you to ensure an impartial and independent trial, that meets international standards of fairness, is carried out on the attack against Josina Machel which holds her attacker to account for his crimes;
Please also ensure a safe and enabling environment for Josina Machel so that she can carry out her work and is able to live without fear of attacks, intimidation and harassment; and
Furthermore I'm asking you to take immediate measures to promptly, independently and impartially investigate the threats and intimidation tactics employed against Josina in an effort to silence.

Sincerely,