© Amnesty International (Nigeria)
© Amnesty International (Nigeria)

Nigeria: Briefaktion für Keren Akpagher Gerechtigkeit für vergewaltigtes Mädchen!

Briefe gegen das Vergessen November 2022
Die 14-jährige Keren-Happuch Akpagher starb an den Folgen einer Vergewaltigung. Über ein Jahr später sind der oder die Täter immer noch nicht ermittelt und vor Gericht gestellt worden.

Die 14-jährige Keren-Happuch Akpagher war Schülerin eines Internats in der nigerianischen Hauptstadt Abjua und freute sich auf den nächsten Sommerurlaub und die Zeit mit ihrer Mutter.

Doch am 22. Juni 2021 starb sie an den Folgen einer Vergewaltigung, die sie mutmasslich an ihrer Schule erlitten hatte. Eine von der Polizei angeordnete Autopsie ergab, dass sie vergewaltigt wurde. Todesursache war eine Blutvergiftung – ausgelöst durch ein Kondom, das in ihrer Vagina zurückgeblieben war.

Ein Jahr später sind der oder die Täter immer noch nicht ermittelt und vor Gericht gestellt worden. Das Internat, in dem die Tat mutmasslich verübt wurde, setzte den Schulbetrieb wie gewohnt fort.

Keren-Happuch Akpaghers Mutter, Vivian Akpagher, und ihre Familie leiden schrecklich unter dem Verlust. Doch in ihrer Trauer können sie sich nicht einmal auf die Polizei verlassen: Diese hatte Vivian Akpagher aufgefordert, für die Obduktion ihrer Tochter zu bezahlen (was sie auch tat), verweigerte ihr aber die Einsicht in den Obduktionsbericht.

Vivian Akpagher und ihre Familie kämpfen trotz aller Schwierigkeiten weiterhin für die Aufklärung des Falls und fordern Gerechtigkeit für Keren-Happuch Akpagher.

Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in gutem Englisch oder auf Deutsch an den Generalstaatsanwalt und Justizminister Nigerias:

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
(Briefvorschlag in Englisch hier klicken bzw. siehe ganz unten)
(Infos zu Social Media und SMS/Whatsapp-Nachrichten: siehe weiter unten)


Sehr geehrter Herr Minister

Ich wende mich heute an Sie, um Ihre Aufmerksamkeit auf den Fall der vierzehnjährigen Keren-Happuch Akpagher zu lenken, einer Internatsschülerin aus Abuja.

Am 22. Juni 2021 starb Keren-Happuch Akpagher, nachdem sie mutmasslich an ihrer Schule vergewaltigt wurde und deshalb eine Blutvergiftung entwickelte. Ein Jahr später sind der oder die Täter immer noch nicht ermittelt und vor Gericht gestellt worden.

Die Polizeibehörden sorgen für Verzögerungen in den Untersuchungen des Falls: Vivian Akpagher wurde aufgefordert, für die Obduktion ihrer Tochter zu bezahlen, was sie tat. Dennoch wurde ihr die Akteneinsicht in den Obduktionsbericht verweigert.

Ich bitte Sie deshalb, umgehend eine unparteiische sowie umfassende und transparente Untersuchung des Todes von Keren-Happuch Akpagher anzuordnen. Ausserdem fordere ich Sie auf, die mutmasslichen Täter einem Gerichtsverfahren zuzuführen, das den internationalen Standards entspricht und die Todesstrafe ausschliesst.

Hochachtungsvoll,
 

HÖFLICH FORMULIERTEN BRIEF AN

Attorney General and Minister of Justice
Abubakar Malami (SAN)
Federal Secretariat Complex
10th Floor, Shehu Shagari Way
PMB 192, Abuja
NIGERIA

Fax: +234 09 5235208
E-Mail: Info@justice.gov.ng
Whatsapp/SMS: +234805 700 0003
Twitter:@Police_NG

- Anrede: Dear Minister / Sehr geehrter Herr Minister
- Porto:  CHF 2.30

KOPIE AN

Botschaft der Bundesrepublik Nigeria
Zieglerstrasse 45
3007 Bern

Fax: 031 384 26 26
E-Mail: info@nigerianbern.org

 

Die Infos zu den Briefaktionen vom November 2022 mit druckfertigen Modellbriefen auf Deutsch finden Sie hier:
» Word-Dokument herunterladen
» PDF-Dokument herunterladen


Social Media und SMS/Whatsapp (in english)

Sample SMS/WhatsApp message:

1. Investigate Keren Akpagher’s death by rape at Premier Academy Abuja.
2. No place for cover-ups, investigate Keren’s death by rape at Premier Academy Abuja

Sample Tweet:

.@Police_NG stop the cover-up, investigate Keren’s death by rape at Premier Academy now #JusticeForKeren
.@Police_NG One year too long #JusticeForKeren

Social Media:

Send this tweet or your own to the Nigerian Police:
.@Police_NG no place for cover-ups, investigate Keren’s death by rape at Premier Academy Abuja #JusticeForKeren

Target
@Police_NG

Hashtag
#JusticeForKeren

  


Model letter in english:

Dear Minister,

I would like to call your attention to the case of the late 14-year-old Keren-Happuch Akpgaher, a boarding school student from Abuja.

On 22 June 2021, Keren-Happuch Akpgaher died from a sepsis infection caused by an alleged rape which allegedly occurred at her school. More than one year after her death, no suspected perpetrators have been identified, nor has anyone been brought to justice in this case.

Investigations continue to stall as police authorities delay the process: They demanded Vivian Akpagher pay for her daughter’s autopsy, which she did. Still, she was then denied access to the autopsy report.

Therefore, I urge you to conduct an effective, prompt, impartial, comprehensive and transparent investigation into the death and alleged rape of Keren-Happuch Akpagher. I also urge you to bring the suspected perpetrators to justice in fair trials, in line with international standards and without recourse to the death penalty.

Yours sincerely,