Der Südsudan © UN
Der Südsudan © UN

Südsudan (und Kenia): Briefaktion für Dong Samuel Luak und Aggrey Ezbon Idri Seit über einem Jahr verschwunden

Briefe gegen das Vergessen März 2018
Zwei südsudanesische Männer - der Anwalt Dong Samuel Luak und der Regierungskritiker Aggrey Ezbon Idri - sind beide im Januar 2017 in Nairobi (Kenia) verschwunden. Sie wurden offenbar rechtswidrig aus Kenia abgeschoben und in eine Hafteinrichtung im Südsudan gebracht.

Dong Samuel Luak, ein bekannter südsudanesischer Anwalt und Menschenrechtler, wurde zuletzt am 23. Januar 2017 im Zentrum der kenianischen Hauptstadt Nairobi gesehen, als er gerade in einen Bus nach Hause einsteigen wollte. Er kam jedoch nie dort an. Aggrey Ezbon Idri ist Regierungskritiker und leitet das Komitee für Humanitäre Angelegenheiten der südsudanesischen Opositionspartei SPLM-IO. Er wurde zuletzt am 24. Januar 2017 im Stadtteil Kilimani von Nairobi gesehen. Später wurde bekannt, dass sich beide Ende Januar 2017 in einer Hafteinrichtung des südsudanesischen Geheimdienstes NSS in Juba befanden – sie wurden also offenbar rechtswidrig aus Kenia abgeschoben und in den Südsudan gebracht, wo ihnen Folter und andere Misshandlungen drohen. Doch sowohl die südsudanesischen als auch die kenianischen Behörden bestreiten, etwas mit ihrem Verschwinden zu tun zu haben. Die UN-Arbeitsgruppe zur Frage des Verschwindenlassens von Personen hat die Regierungen von Kenia und Südsudan aufgerufen, den Verbleib der beiden Männer zu klären.

Anmerkung: Dong Samuel Luak hat nach unserem Kenntnisstand keine Gewalttaten befürwortet. Die oppositionelle Abspaltung der Sudanesische Volksbefreiungsbewegung /-armee- (SPLM / SPLA-iO), mit der er Verbindungen unterhält, hat ihrerseits jedoch eine gewaltsame Lösung des Konflikts im Südsudan befürwortet. Deshalb können wir Dong Samuel Luak nicht als gewaltlosen politischen Gefangenen bezeichnen. Bitte beachten Sie auch, dass wir uns auf Dong Samuel Luak als Menschenrechtsverteidiger und Aggrey Ezbon Idri als Regierungsgegner bezeichnen.

BRIEFVORSCHLAG

Exzellenz

Ich bin sehr besorgt über den Verbleib und das Schicksal des südsudanesischen Anwalts Dong Samuel Luak und des Regierungskritikers Aggrey Ezbon Idri. Beide sind im Januar 2017 in Nairobi, Kenia, verschwunden. Sie wurden offenbar rechtswidrig aus Kenia abgeschoben und in den Südsudan gebracht.

Ich bitte Sie, unverzüglich Informationen über den Verbleib von Dong Samuel Luak und Aggrey Ezbon Idri bekanntzugeben und die Gründe für ihre anhaltende Inhaftierung – falls sie sich in staatlichem Gewahrsam befinden – zu veröffentlichen.
Sofern keine Rechtsgrundlage für ihre Inhaftierung besteht, müssen sie umgehend freigelassen werden.

Ich fordere Sie ausserdem auf, dafür zu sorgen, dass die beiden Männer Zugang zu Rechtsbeiständen ihrer Wahl erhalten und ihnen Familienbesuche erlaubt werden.
Ich bitte Sie, eine gründliche, zielführende und unparteiische Untersuchung des Verschwindenlassens von Dong Samuel Luak und Aggrey Ezbon Idri durchzuführen.

Hochachtungsvoll
 

Höflich formulierte Briefe ...
... an den Präsidenten des Südsudan:

(**Anmerkung: Es existiert kein funktionierendes Postsystem im Südsudan.)
President Salva Kiir Mayardit
c./o. Botschaft der Republik Südsudan **
Herr John Opiti Apiet, Geschäftsträger a. i.
Leipziger Platz 8
D-10117 Berlin
Fax: 030 – 206 445 91 9
E-Mail: info@embassy-southsudan.de
Twitter : @RepSouthSudan
Anrede: Your Excellency, / Exzellenz,

... an den Präsidenten von Kenia:

President H.E Uhuru Kenyatta
Office of the President
Harambee Avenue
Nairobi
KENYA
Twitter : @UKenyatta
Anrede: Your Excellency, / Exzellenz,

... an den Generalinspektor der Polizei von Kenia::

Joseph Boinnet
Office of the Inspector General
Kenya National Police service
4th Floor, Jogoo House ‘A’, Taifa Road
P O Box 44249-00100
Nairobi
KENYA
Twitter : @JBoinnet
Anrede : Dear Inspector General, / Sehr geehrter Herr Generalinspektor

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie 
auf den Seiten 3 und 4 in diesem Word-Dokument.

 

Porto: Europa: CHF 1.50 / übrige Länder: CHF 2.00

 

Solidaritätsnachrichten

Sie können zudem - über das Süd-Sudan Team von Amnesty - Solidaritätsnachrichten für die Familien von Dong Samuel Luak et Aggrey Ezbon Idri senden. Das Team wird Ihre Nachrichten an die Familien weiterleiten:

South Sudan Team, Amnesty International
Regional Office for East Africa, the Horn and the Great Lakes
3rd Floor, Parkfield Building
P.O. Box 1527 – 00606
Nairobi
KENYA