Swasiland: Briefaktion für Bhekithemba Makhubu und Thulani Maseko Zwei Justizkritiker nach unfairem Verfahren verurteilt

Der Herausgeber des monatlich erscheinenden Nachrichtenmagazins «The Nation», Bhekithemba Makhubu (auch bekannt als Bheki), und der Menschenrechtsanwalt Thulani Maseko wurden am 18. März 2014 in ...

Bheki und Thulani Bhekithemba Makhubu (li) und Thulani Maseko (re) © AI (li) Centre for Human Rights University of Pretoria (re)

Der Herausgeber des monatlich erscheinenden Nachrichtenmagazins «The Nation», Bhekithemba Makhubu (auch bekannt als Bheki), und der Menschenrechtsanwalt Thulani Maseko wurden am 18. März 2014 in Swasiland festgenommen.
Anlass waren zwei von ihnen verfasste Artikel, in denen sie Zweifel an der Unabhängigkeit und Integrität der Justiz in Swasiland äusserten. Beiden Männern wurde nach ihrer Festnahme der Zugang zu ihren Rechtsbeiständen verwehrt, und sie mussten in Untersuchungshaft bleiben, nachdem ein Eilverfahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden hatte. Der Richter in diesem grob unfairen Verfahren weigerte sich, von dem Fall zurückzutreten, obwohl er sich in einem eindeutigen Interessenkonflikt befand, da er namentlich in einem der Artikel erwähnt wurde. Die Gerichtsverhandlungen wurden unter einer einschüchternden Polizeipräsenz abgehalten. Einige UnterstützerInnen von Bhekithemba Makhubu und Thulani Maseko wurden festgenommen. Beide Männer wurden am 17. Juli 2014 der Missachtung des Gerichts für schuldig befunden.

Für Mai 2015 ist ein Berufungstermin zur Anfechtung des Schuldspruchs angesetzt. Bis dahin bleiben Bhekithemba Makhubu und Thulani Maseko in Haft. Bhekithemba Makhubu wird derzeit im Sidvwashini-Gefängnis in Mbabane festgehalten. Thulani Maseko befindet sich im Big-Bend-Gefängnis 150 km ausserhalb von Mbabane, was seiner Familie den Besuch erschwert, da sie in Mbabane lebt. Die fortdauernde Haft der beiden Männer stellt für sie und ihre Familien eine grosse emotionale Belastung dar.


Aktionsvorschlag:

Bitte schreiben Sie Solidaritätsbekundungen an die Familien von Bhekithemba Makhubu und Thulani Maseko.

Schreiben Sie in Englisch oder auf Deutsch.

Formulierungsvorschlag:
Für diese schwere Zeit wünsche ich Ihnen nur das Beste und möchte Ihnen versichern, dass Sie nicht alleine sind.
Ich bewundere den Mut, mit dem Bheki/Thulani [bitte anpassen] für seine Überzeugungen einsteht, und wünsche ihm und Ihnen viel Kraft.
[Ihre Unterschrift]

Diejenigen, die ihre Verbundenheit gerne über digitale Medien zum Ausdruck bringen möchten, können digitale Solidaritätsbekundungen oder kurze Videobotschaften an das Swasiland-Team von Amnesty International schicken.


Solidaritätsschreiben per Post an:

Bheki Makhubu / The Makhubu Family
P.O. Box 4547
Mbabane
H100
Swaziland

Thulani Maseko / The Maseko Family
P.O. Box 6018
Mbabane
Swaziland

 

Per E-Mail an:

Amnesty-Team für Swasiland:
tracy.doig@amnesty.org

Die Nachrichten werden dann an die Familien weitergeleitet.

Dieser Brief ist Teil der Briefe gegen das Vergessen vom April 2015 | Word-Version herunterladen | E-Mail Alerts für «Briefe» abonnieren