In der Favela Rocinha von Rio de Janeiro © Luiz Baltar/Amnesty International
In der Favela Rocinha von Rio de Janeiro © Luiz Baltar/Amnesty International

Brasilien Tödliche Polizeigewalt in Rio

In Rio de Janeiro, dem Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 2016, greift die Polizei willkürlich auf tödliche Gewalt zurück. 2014 starb dort jeden Tag mindestens ein Mensch durch Polizeigewalt. Die Mehrheit der Opfer waren junge Schwarze aus den Favelas. Diese aussergerichtlichen Hinrichtungen werden meist als Reaktion auf «Widerstand gegen die Staatsgewalt» gerechtfertigt und kaum einer der Fälle wird untersucht.

Wir fordern den Gouverneur von Rio de Janeiro auf,
  • alle Fälle von tödlicher Polizeigewalt zu untersuchen, aufzuklären und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen;
  • den Einsatz von schweren Waffen für Einsätze der Sicherheitskräfte in den Favelas strengstens zu kontrollieren;
  • sich öffentlich gegen den unnötigen, unverhältnismässigen und willkürlichen Gebrauch von tödlicher Polizeigewalt auszusprechen.

Unterschreiben Sie diese Petition auf amnesty.ch/rio2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geburtsdatum Alle unter 26 profitieren von AMNESTY YOUTH Angeboten.
/ /