Francisco Chaviano Gonzalez Kubanischer Menschenrechtsaktivist nach 13 ½ Jahren aus der Haft entlassen

7. Januar 2008
Nach mehr als 13 ½ Jahren Gefängnis wurde der kubanische Gewissensgefangene Francisco Chaviano Gonzalez im August 2007 aus der Haft entlassen.

Francisco Chaviano Gonzalez © Privat

Der kubanischer Mathematiklehrer und Vater von drei Kindern war Präsident der Menschenrechtsorganisation «Concilio nacional por los derechos civiles en Cuba». Wegen seines Einsatzes für die Menschenrechte wurde er 1994 zu 15 Jahren Haft verurteilt. Während seiner Haftzeit litt er unter strengen Haftbedingungen und wurde monatelang in Einzelhaft und ohne Besuchsrecht festgehalten. Seine Gesundheit ist aufgrund der langjährigen Haft schwer angeschlagen.

Amnesty-Mitglieder weltweit hatten sich über all die Jahre für seine Freilassung eingesetzt und ihn mit persönlichen Briefen unterstützt. Die  AI-Gruppe Klosters-Davos setzte sich seit 1996 kontinuierlich für den kubanischen Gewissensgefangenen ein.

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Ihr Engagement ist unsere Stärke Herzlichen Dank für Ihre Spende