© Amnesty International - Joan X. Vázquez
© Amnesty International - Joan X. Vázquez

Kuba: Briefaktion für José Daniel Ferrer García Ein politischer Aktivist zu unrecht in Haft

Briefe gegen das Vergessen September 2022
José Daniel Ferrer García, Aktivist und Vorsitzender einer Oppositionsgruppe, ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der nichts anderes getan hat, als sein Recht auf freie Meinungsäusserung friedlich auszuüben und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.

José Daniel Ferrer García, Aktivist und Vorsitzender einer informellen Oppositionsgruppe («Unión Patriótica de Cuba»), wurde am 11. Juli 2021 festgenommen und inhaftiert.

Direkt nach seiner Festnahme gab es keine offiziellen Informationen über den Verbleib von José Daniel Ferrer García und die Behörden erlaubten seinen Familienangehörigen nicht, ihn zu besuchen oder mit ihm zu kommunizieren. Amnesty International ist der Ansicht, dass die Verschleierung seines Verbleibs dem Verschwindenlassen gleichkam.

Laut Angaben seiner Familie wird ihm seit dem 4. Juni 2022 der Kontakt zur Aussenwelt verweigert. Solche Haftbedingungen können Folter begünstigen. Er ist ein gewaltloser politischer Gefangener und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.

Am 7. Juli 2022 informierte der UN-Ausschuss über das Verschwindenlassen die NGO Prisoners Defenders darüber, dass der Ausschuss die kubanische Regierung schriftlich aufgefordert habe, Informationen über das Schicksal und den Verbleib von José Daniel Ferrer García an seine Familie und Rechtsbeistände weiterzugeben. Zudem forderte der Ausschuss detaillierte Informationen über die Kommunikationsmöglichkeiten des Gefangenen mit der Aussenwelt an. Die Verschleierung des Schicksals oder Verbleibs eines Gefangenen kommt unter Umständen dem Verschwindenlassen gleich. Dieser Tatbestand ist im Internationalen Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen (Artikel 2) festgelegt, dessen Vertragsstaat Kuba ist.

Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in Spanisch, Englisch oder auf Deutsch an den Präsidenten von Kuba:

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
(Briefvorschlag in Spanisch oder Englisch hier klicken bzw. siehe ganz unten)

Sehr geehrter Herr Präsident

Mit grosser Sorge habe ich vom Schicksal von José Daniel Ferrer García erfahren, der seit über einem Jahr inhaftiert ist und dem nun auch der Kontakt zu seiner Familie verweigert wurde.

José Daniel Ferrer García ist Aktivist und Vorsitzender der informellen Oppositionsgruppe Unión Patriótica de Cuba. Er wurde am 11. Juli 2021 verhaftet, als er versuchte, mit seinem Sohn an einer friedlichen Protestveranstaltung in Santiago de Cuba teilzunehmen. Er ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der nichts anderes getan hat, als sein Recht auf freie Meinungsäusserung friedlich auszuüben.

Seit dem 4. Juni 2022 wird ihm der Kontakt zur Aussenwelt verweigert. Solche Haftbedingungen können Folter begünstigen.

Ich bitte Sie hiermit, José Daniel Ferrer García umgehend freizulassen, da er lediglich aufgrund seiner Ansichten inhaftiert wurde und somit als gewaltloser politischer Gefangener zu betrachten ist.

Geben Sie ihm bis zu seiner Freilassung bitte unbedingt die Möglichkeit, mit seiner Familie zu kommunizieren.

Hochachtungsvoll,
 

Social Media – Textvorschlag (englisch):

José Daniel Ferrer is a Cuban prisoner of conscience who has been in prison since the #11J protests. His family reports he has not had contact with the outside world for over a month. .@DiazCanelB: where is José Daniel? Release him now!
 

HÖFLICH FORMULIERTEN BRIEF an den Präsidenten von Kuba

Miguel Díaz-Canel
Presidente de la República de Cuba
Hidalgo Esq. 6, Plaza de La Revolución
CP 10400
La Habana
Cuba

E-Mail: despacho@presidencia.gob.cu
An den Präsidenten adressierte E-Mails können zurückgewiesen werden. Um die Chancen zu erhöhen, unser Ziel zu erreichen, fügen Sie daher bitte eine Kopie der E-Mail-Adresse der kubanischen Botschaft hinzu.

Social Media

Twitter : @DiazCanelB
Facebook : /PresidenciaCuba
Twitter ist der ideale Kanal für den Präsidenten, da die kubanischen Behörden generell auf Twitter sehr präsent sind. Da die meisten Aktivist*innen in Kuba jedoch mehrheitlich auf Facebook aktiv sind, nutzt bitte möglichst beide Kanäle.

- Anrede: Señor Presidente: / Dear Mr President, / Sehr geehrter Herr Präsident
- Porto: CHF 2.30

KOPIEn AN

Botschaft der Republik von Kuba
Gesellschaftsstrasse 8
3012 Bern

Fax: 031 302 98 30
E-Mail: embacuba.berna@bluewin.ch

 

Die Infos zu den beiden Briefaktionen vom September mit druckfertigen Modellbriefen auf Deutsch finden Sie hier:
» Word-Dokument herunterladen
» PDF-Dokument herunterladen

  


Modellbrief in Spanisch / modelo de carta en español:

Señor Presidente:
Me dirijo a usted para exigir información sobre José Daniel Ferrer García, líder del grupo de oposición política no oficial Unión Patriótica de Cuba, quien, según su familia, lleva más de un mes recluido en régimen de incomunicación, sin acceso al exterior.
La última vez que pudo comunicarse con su familia por teléfono fue el pasado 4 de junio y —según su familia— el 30 de junio las autoridades le prohibieron recibir visitas de su esposa. La detención sin acceso al mundo exterior —detención en régimen de incomunicación— facilita la tortura u otros malos tratos y las desapariciones forzadas. En algunas circunstancias, puede constituir en sí misma una forma de tortura o de trato cruel, inhumano o degradante.
El pasado 7 de julio, el Comité de la ONU contra las Desapariciones Forzadas comunicó a la ONG Prisoners Defenders que había escrito al gobierno cubano para instarlo a facilitar información sobre la suerte y el paradero de José Daniel Ferrer García a su familia y representantes legales, y a facilitar información detallada al Comité sobre su situación actual de comunicación con el mundo exterior. No revelar la suerte y el paradero de una persona presa puede ser constitutivo de desaparición forzada, de conformidad con el artículo 2 de la Convención para la Protección de Todas las Personas contra las Desapariciones Forzadas, en la que Cuba es Estado Parte.
José Daniel Ferrer García, detenido el 11 de julio de 2021 —antes de que llegara a unirse a las masivas protestas que tuvieron lugar en toda la isla—, es preso de conciencia, encarcelado exclusivamente a causa de sus convicciones. Lo insto a dejarlo en libertad de inmediato y, hasta el momento de su liberación, permitir a su familia comunicarse con él de inmediato.
Atentamente,

Model letter in english:

Dear Mr. President,

I write to demand information about José Daniel Ferrer García, leader of the unofficial political opposition group «Patriotic Union of Cuba», who according to his family has been held incommunicado for more than a month, without access to the outside world.

José Daniel Ferrer García was last able to communicate with his family by telephone on 4 June 2022, and on 30 June authorities denied visits from his wife, according to his family. Detention without access to the outside world – incommunicado detention – facilitates torture or other ill-treatment and enforced disappearance. In some circumstances, it can itself constitute torture or other cruel, inhuman, or degrading treatment.

On 7 July 2022, the UN Committee on Enforced Disappearances informed NGO Prisoners Defenders that it had written to your government asking it to provide information about the fate and whereabouts of José Daniel to his family and lawyers, and to provide the Committee with detailed information about his current access to communication with the outside world. The concealment of a prisoner’s fate or whereabouts may amount to an enforced disappearance for the purposes of Article 2 of the International Convention for the Protection of All Persons from Enforced Disappearance, to which Cuba is a state party.

Detained on 11 July 2021, before he reached island-wide mass protests, José Daniel Ferrer García, is a prisoner of conscience, imprisoned solely for his consciously held beliefs. I call on you to immediately release him and pending that, allow his family immediate access to communicate with him.

Yours sincerely,