Alejandra © Privat
Alejandra © Privat

USA: Briefaktion für Alejandra Trans Frau riskiert Abschiebung

Briefe gegen das Vergessen Juli 2019
Alejandra ist eine trans Frau aus El Salvador. Sie beantragte im November 2017 an der Grenze zu den USA Asyl. Seither befindet sich Alejandra im US-Bundesstaat New Mexico in Haft. Ihr droht unmittelbar die Abschiebung in ihre Heimat, was für sie als trans Frau ein grosses Risiko bedeuten würde.

Alejandra (Aktenzeichen der US-Einwanderungsbehörde: A# 216-269-450) war in ihrem Heimatland als Kosmetikerin tätig und engagierte sich für die Menschenrechte. Als trans Frau wurde sie in El Salvador immer wieder von Mitgliedern einer Gang und auch von Militärangehörigen bedroht, erpresst und sexuell genötigt. Von 2013 bis 2016 wurde sie wiederholt tätlich angegriffen und trug Narben am Kopf, im Gesicht und an den Beinen davon.

Sie floh schliesslich nach Mexiko und beantragte am 26. November 2017 an der Grenze zu den USA Asyl. Seither befindet sich Alejandra im US-Bundesstaat New Mexico in Haft. Im April 2018 fand eine Anhörung vor dem Einwanderungsgericht statt, um ihren Asylantrag zu prüfen. Am 15. Juni wurde Alejandras Asylantrag abgelehnt und ihre Ausschaffung angeordnet. Ihr Rechtsbeistand legte Rekurs ein, der im Dezember 2018 zurückgewiesen wurden. Alejandra hat zudem einen Antrag auf Haftentlassung aus humanitären Gründen gestellt, der jedoch von der Einwanderungs- und Zollbehörde (Immigration and Customs Enforcement – ICE) ohne konkrete Gründe mehrmals abgelehnt wurde. Im April 2019 wurde der Antrag auf Haftentlassung erneut abgelehnt, ebenso wie ihr Antrag auf eine erneute Überprüfung ihres Falls und ein Antrag auf Aussetzung der Abschiebung.

Damit ist Alejandra nicht länger vor einer Ausschaffung geschützt und könnte jederzeit abgeschoben werden. Sollte sie nach El Salvador zurückgeschickt werden, würde das für sie als trans Frau ein grosses Risiko bedeuten. Allein im Januar und Februar 2019 wurden dort laut Menschenrechtsorganisationen drei trans Frauen getötet, eine von ihnen innerhalb weniger Wochen nach ihrer Ausschaffung aus den USA.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe in gutem Englisch oder auf Deutsch an den Leiter des örtlichen Büros der Einwanderungs- und Zollbehörde.

BRIEFVORSCHLAG auf Deutsch (Briefvorschlag in Englisch siehe ganz unten)

Sehr geehrter Herr Price

Mit grosser Sorge habe ich erfahren, dass die in New Mexico inhaftierte Alejandra (Aktenzeichen A# 216-269-450) nicht länger vor Ausweisung geschützt ist und jederzeit abgeschoben werden könnte. Alejandra ist eine trans Frau aus El Salvador, der bei einer Abschiebung schwere Menschenrechtsverletzungen drohen.

Als trans Frau wurde Alejandra in El Salvador immer wieder bedroht, erpresst und sexuell genötigt, weshalb sie schliesslich in die USA floh und dort im November 2017 Asyl beantragte. Im Juni 2018 wurde ihr Asylantrag abgelehnt und ihre Ausschaffung angeordnet. Ihr Rechtsbeistand legte Rechtsmittel ein, die im Dezember 2018 zurückgewiesen wurden. Alejandra stellte einen Antrag auf Bewährung, der jedoch mehrmals ohne konkrete Gründe zu nennen abgelehnt wurde. Im April 2019 wurde der Bewährungsantrag erneut abgelehnt, ebenso wie ihr Antrag auf eine erneute Überprüfung ihres Falls und ein Antrag auf Aussetzung der Ausschaffung. Damit könnte Alejandra jederzeit abgeschoben werden. Sollte sie nach El Salvador zurückgeschickt werden, würde das für sie als trans Frau ein grosses Risiko bedeuten.

Bitte stellen Sie daher sicher, dass Alejandra nicht nach El Salvador abgeschoben wird. Bitte lassen Sie sie stattdessen umgehend aus humanitären Gründen frei und gewähren Sie ihr internationalen Schutz.
Ich appelliere an Sie, Asylsuchende nur als letztes Mittel zu inhaftieren und so viele Asylsuchende wie möglich aus humanitären Gründen freizulassen.

Hochachtungsvoll

HÖFLICH FORMULIERTEN BRIEF SCHICKEN AN

Mr. Corey A. Price
Field Office Director, ICE-ERO El Paso Field Office
El Paso Field Office
11541 Montana Ave Suite E
El Paso, TX, 79936
USA
E-Mail: corey.a.price@ice.dhs.gov

KOPIE AN

Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Sulgeneckstrasse 19
Postfach
3001 Bern
Fax : 031 357 73 20
E-Mail: BernPA@state.gov ; bern-protocol@state.gov

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie 
auf Seite 5 in diesem Word-Dokument.

 

Porto: CHF 2.00
 


Model letter in english:

Dear Mr Price,

I am greatly concerned about the case of Alejandra (case file no. A# 216-269-450), a trans woman from El Salvador, who is no longer protected from removal and could be deported anytime. If she is sent to back to El Salvador, Alejandra is at high risk of harm for being a trans woman.

Alejandra had to flee El Salvador to escape repeated extortion, threats and attacks because of her transgender identity. She requested asylum at the US–Mexico border in November 2017 and has been held in immigration detention since. Her asylum case was rejected in June 2018 and she lost her asylum rejection appeal in December 2018. She also requested parole, which was denied several times without providing a detailed justification to her lawyer as to why. In April 2019 Alejandra's request for parole, her motion to reopen her asylum case and her request for a stay on her deportation were all denied. She is therefore in danger of being deported at any time.

I urge you to ensure that Alejandra is not deported to El Salvador, where she faces the risk of serious human rights violations. Instead Alejandra must be granted international protection as well as humanitarian parole. Please ensure asylum seekers are not detained, unless detention is necessary and proportionate in the individual case and other non-custodial measures are unavailable, and to grant humanitarian parole to asylum seekers whenever possible.

Yours sincerely