Pastor Steven Tendo © @ELOI Ministries
Pastor Steven Tendo © @ELOI Ministries

USA: Briefaktion für Steven Tendo Ugandischer Menschenrechtsverteidiger in Einwanderungshaft

Briefe gegen das Vergessen November 2020
Steven Tendo ist ein 35-jähriger Pastor aus Uganda, der vor Folter und Morddrohungen geflüchtet ist. Im Dezember 2018 beantragte der Menschenrechtler in den USA Asyl und befindet sich seither in Texas in Einwanderungshaft. Sein Gesundheitszustand ist besorgniserregend.

Die US-Einwanderungs- und Zollbehörde ICE hatte angedroht, ihn am 3. September 2020 nach Uganda abzuschieben. Am 7. September 2020 konnten Amnesty International und andere Organisationen die Abschiebung verhindern. Nun muss er die Entscheidung über sein Asylverfahren in Haft abwarten. Die nächste Anhörung soll Ende 2020 stattfinden.

Nach fast zwei Jahren unzureichender medizinischer Versorgung hat sich der Gesundheitszustand von Steven Tendo erheblich verschlechtert: Er leidet an Diabetes sowie Taubheit und ständigem Kribbeln in seinen Gliedmassen. Zudem ist Steven Tendo auf einem Auge erblindet und könnte auch auf dem anderen Auge die Sehkraft verlieren, was jedoch durch eine Operation verhindert werden könnte. Steven Tendo ist in Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken – eine Erkrankung an Covid-19 wäre für ihn lebensgefährlich.

Briefvorschlag 

Sehr geehrte Frau Achim

 Ich mache mir grosse Sorgen um Steven Tendo, einen 35-jährigen Asylsuchenden und Pastor aus Uganda, der vor Folter und Morddrohungen geflüchtet ist. Im Dezember 2018 beantragte der Menschenrechtler Asyl in den USA; seitdem befindet er sich in Einwanderungshaft in Texas. Der Gesundheitszustand von Steven Tendo ist schlecht, er leidet unter anderem an Diabetes und Taubheit. Auch ist er auf einem Auge blind und es besteht die Gefahr, dass er auch auf dem zweiten Auge das Augenlicht verliert. Dies könnte jedoch durch eine Operation verhindert werden. Eine Ansteckung mit dem Coronavirus wäre für ihn lebensgefährlich. Daher bitte ich Sie, Steven Tendo aus humanitären Gründen freizulassen.

Hochachtungsvoll

Pandemie Covid-19: Info Postversände

Der Versand von Briefen PRIORITY ist nach fast allen Ländern wieder möglich. Weiterhin bestehende Einschränkungen finden Sie in den Verkehrseinschränkungen der Post. Falls Briefe im Zielland nicht zugestellt werden, bitten wir Sie andere Kommunikationskanäle (E-Mail, Fax oder soziale Medien, wenn vorhanden) für die Zustellung Ihres Appells zu nutzen und/oder senden Sie diesen via die Botschaft mit der Bitte um Weiterleitung an die genannte Person.


HÖFLICH FORMULIERTEN BRIEF an

Deborah Achim
1777 NE Loop 410 Floor 15
San Antonio
TX, 78217
USA

E-Mail: Deborah.Achim@ice.dhs.gov oder:
SanAntonio.Outreach@ice.dhs.gov

Solidaritätsbriefe oder Postkarten

Sie können auch Solidaritätsbriefe oder Postkarten an Pastor Steven Tendon senden, in denen Sie ihm viel Erfolg für das weitere Asylverfahren und gute Genesung wünschen – er freut sich!

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an:

Pastor Steven Tendo, A# 201-520-012
Port Isabel Service Processing Center ICE
27991 Buena Vista Boulevard
Los Fresnos, Texas 78566
USA

Kopie an die Botschaft der USA

Ambassade des Etats-Unis d'Amérique
Sulgeneckstrasse 19
3007 Berne

Fax : 031 357 73 20
E-Mail: bernpa@state.gov // bern-protocol@state.gov

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie auf Seite 5
» in diesem Word-Dokument
» in diesem PDF-Dokument

 

Porto PRIORITY: CHF 2.00