Rocky Myers © Privat
Rocky Myers © Privat

USA: Briefaktion für Rocky Myers Todesstrafe umwandeln !

Briefe gegen das Vergessen Juni 2021
Rocky Myers sitzt seit 1994 im Todestrakt. Er wurde nach schweren Mängeln im Verfahren wegen eines Mordes an seiner Nachbarin zu lebenslanger Haft verurteilt, ohne Möglichkeit auf Bewährung. Der Richter setzte sich jedoch über dieses Votum hinweg und verhängte die Todesstrafe – eine Praxis, die in Alabama inzwischen verboten ist.

Rocky Myers sitzt seit 1994 im US-Bundesstaat Alabama im Todestrakt. Eine fast ausschliesslich weisse Jury hatte ihn mit neun zu drei Stimmen wegen eines Mordes an seiner weissen Nachbarin zu lebenslanger Haft verurteilt, ohne Möglichkeit auf Bewährung. Der Richter setzte sich jedoch über dieses Votum hinweg und verhängte die Todesstrafe – eine Praxis, die in Alabama inzwischen verboten ist.

Rocky Myers wuchs in Armut auf. Als er elf Jahre alt war, wurde bei ihm eine geistige Behinderung diagnostiziert. Nach seiner Verurteilung verpasste Rocky Myers aufgrund unfairer Verfahren wichtige Fristen, um Rechtsmittel gegen das Urteil einzulegen. Es liegen keine Beweise gegen Rocky Myers vor. Einziges Indiz ist ein Videorekorder, der dem Opfer gestohlen worden war – doch Rocky Myers gibt an, dass er diesen auf der Strasse gefunden habe. Zentrale Zeugenaussagen gegen ihn weisen Ungereimtheiten auf, und es gibt Berichte, dass sie unter Druck von Polizeibeamt*innen gemacht wurden. Eine Aussage wurde später als unwahr widerrufen. Rocky Myers stand bereits 2004 und 2012 vor der Hinrichtung. Ein neuer Hinrichtungsbefehl wird erwartet, sobald die bundesstaatlichen Richtlinien für die Hinrichtung durch Stickstoff verabschiedet sind.

Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in gutem Englisch oder auf Deutsch an die Gouverneurin von Alabama:

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
(Briefvorschlag in Englisch siehe ganz unten)

Sehr geehrte Frau Gouverneurin

Ich bin in grosser Sorge um Rocky Myers, der seit 1994 in Alabama nach einem unfairem Verfahren im Todestrakt sitzt.
Eine fast ausschliesslich weisse Jury hatte ihn mit neun zu drei Stimmen wegen eines Mordes an seiner weissen Nachbarin zu lebenslanger Haft verurteilt, ohne Möglichkeit auf Bewährung. Der Richter setzte sich jedoch über dieses Votum hinweg und verhängte die Todesstrafe – eine Praxis, die in Alabama inzwischen verboten ist.

Rocky Myers wuchs in Armut auf. Als er elf Jahre alt war, wurde bei ihm eine geistige Behinderung diagnostiziert.
Nach seiner Verurteilung verpasste Rocky Myers wichtige Fristen, um Rechtsmittel gegen das Urteil einzulegen.
Es liegen keine Beweise gegen Rocky Myers vor. Einziges Indiz ist ein Videorekorder, der dem Opfer gestohlen worden war – doch Rocky Myers gibt an, dass er diesen auf der Strasse gefunden habe. Zentrale Zeugenaussagen gegen ihn weisen Ungereimtheiten auf, und es gibt Berichte, dass sie unter Druck von Polizeibeamt*innen gemacht wurden. Eine Aussage wurde später als unwahr widerrufen.

Ich bitte Sie eindringlich, die folgenschweren Mängel im Verfahren gegen Rocky Myers zu berücksichtigen und fordere Sie auf, das gegen Rocky Myers verhängte Todesurteil umzuwandeln.

Hochachtungsvoll,
 

HÖFLICH FORMULIERTEN BRIEF AN die Gouverneurin von Alabama:

Kay Ivey
Governor of Alabama
Office of the Governor of Alabama
600 Dexter Avenue
Montgomery, AL 36130
USA

- Anrede: Dear Governor / Sehr geehrte Frau Gouverneurin
- Porto: CHF 2.00 (PRIORITY)

KOPIE AN

Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Sulgeneckstrasse 19
3007 Bern

Fax: 031 357 73 20
E-Mail: bernpa@state.gov ; bern-protocol@state.gov

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie auf Seite 4
» in diesem Word-Dokument
» in diesem PDF-Dokument

  


Model letter in english:

Dear Governor,

Rocky Myers, a Black man, has been on death row in Alabama, USA, since 1994. A nearly all-white jury convicted and sentenced him to life without the possibility of parole for the murder of his white neighbour. The trial judge overrode their decision and imposed a death sentence – a practice now outlawed in Alabama. No evidence linked Rocky Myers to the murder, except for a video-recorder stolen from the victim, which he maintains he had found abandoned in the street. There is no evidence linked Rocky Myers to the murder. Key testimonies against him were tainted by inconsistencies and allegations of police pressure, with one later recanted as untrue.His assigned lawyer for post-conviction appeals abandoned his case without notice, making him miss key deadlines for judicial appeals. At 11, Rocky Myers was diagnosed with an intellectual disability.

I urge you to immediately review the case of Rocky Myers who has been sentenced to life without any well-founded evidence linked to the murder. Please intervene in support of the commutation of his death sentence.

Yours sincerely,