China / Hongkong Attacken auf Protestierende - Polizei schaut zu

6. Oktober 2014
In den letzten Tagen ist es zu gewalttätigen Attacken auf die friedliche Protestbewegung in Hongkong gekommen. Die Angriffe richteten sich insbesondere gegen Frauen; dabei kam es auch zu sexuellen Übergriffen. Die mit einem massiven Aufgebot präsente Polizei stand teilweise direkt daneben ohne einzugreifen. Sie hat damit ihre Schutzpflicht verletzt.

In Anbetracht der gespannten Situation und vor dem Hintergrund von Drohungen der Regierung, die Proteste "mit allen Mitteln" aufzulösen, hat Amnesty International eine weltweite Online-Aktion lanciert.

Zur internationalen Medienmitteilung (englisch)