Die Dongria Kondh versperren Vedanta den Weg. © Sanjit Das
Die Dongria Kondh versperren Vedanta den Weg. © Sanjit Das

Orissa Grosser Erfolg für Indigene

5. Februar 2014
Die indigene Volksgruppe Dongria Kondh hat in Indien einen beispiellosen Erfolg gegen den Bergbaugiganten Vedanta errungen.

Seit Jahren haben sich die Dongria Kondh dagegen gewehrt, dass Bauxit-Minen auf dem für sie heiligen Berg Niyamgiri im ostindischen Bundesstaat Orissa errichtet werden. Nun konnten sie im Kampf um den Schutz ihres Landes und ihrer Wälder einen beispiellosen Erfolg gegen das Projekt einer offenen Mine der britischen Minengesellschaft Vedanta verzeichnen. Amnesty International hatte das Projekt zusammen mit anderen NGOs angeprangert. Am 10. Januar 2014 hat der indische Umweltminister entschieden, dass Vedanta am besagten Ort keine Mine betreiben darf. Letzten Sommer lehnten die betroffenen Dörfer die Niederlassung des Unternehmens mit überwältigender Mehrheit ab. Amnesty-Experte Ramesh war während der Konsultationen dabei. Der Erfolg der Dongria Kondh freut Amnesty International sehr!

Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt