Nandar Sitt Aung und Phyoe Phyoe Aung beim Wiedersehen mit ihren Angehörigen. © AFP/Getty Images
Nandar Sitt Aung und Phyoe Phyoe Aung beim Wiedersehen mit ihren Angehörigen. © AFP/Getty Images

Myanmar Phyoe Phyoe Aung und zahlreiche weitere Studierende freigelassen

11. April 2016
Die Freilassung von Dutzenden von Studierenden, die 2015 im Zuge von Protesten verhaftet worden waren, ist ein wichtiger Schritt. Unter den Freigelassenen befindet sich auch Phyoe Phyoe Aung, für die sich Amnesty auch im Rahmen des weltweiten Briefmarathons eingesetzt hatte. Amnesty International fordert weiterhin die Freilassung sämtlicher Gewissensgefangener sowie die Änderung von Gesetzen, welche willkürliche Haft erst ermöglichen.

Am 8. April 2016 liess das Gericht in Tharawaddy sämtliche Anklagen gegen Dutzende von Studierenden fallen, die im März 2015 an weitgehend friedlichen Demonstrationen teilgenommen hatten. Am 11. April erfolgte dann auch die Freilassung der Aktivistin Phyoe Phyoe Aung. Im Rahmen des weltweiten Briefmarathons forderten Amnesty-AktivistInnen und - SympathisantInnen mit nahezu 400'000 Unterschriften, E-Mails, Tweets etc. ihre Freilassung. Die Haftentlassungen erfolgten unmittelbar nach der Ankündigung der neuen Regierung, auf die Freilassung aller Gewissengefangener in Myanmar hinzuarbeiten. 

Zur internationalen Medienmitteilung vom 8. April 2016 (englisch)

Zur internationalen Medienmitteilung über die Freilassung von Phyoe Phyoe Aung vom 11. April 2016 (englisch)