Die Schwester von Wanchalearm Satsaksit, Sitanan Satsaksit, mit einem Bild ihres verschwundenen Bruders. ©  C. Khaosod English
Die Schwester von Wanchalearm Satsaksit, Sitanan Satsaksit, mit einem Bild ihres verschwundenen Bruders. © C. Khaosod English

Briefaktion Thailändischer Aktivist in Kambodscha verschwunden

24. August 2020
Der im kambodschanischen Exil lebende thailändische Aktivist Wanchalearm Satsaksit wurde wohl entführt. Er ist bereits der neunte thailändische Aktivist, der im Laufe der letzten Jahre im Exil verschwunden ist.

Wanchalearm Satsaksit ist in Thailand ein bekannter Dissident, der auch im Exil sein Recht auf freie Meinungsäusserung im Internet ausübte und im kambodschanischen Exil lebt. Berichten zufolge wurde der  thailändische Aktivist  am 4. Juni 2020 vor seiner Wohnung in Phnom Penh von Unbekannten entführt.

Die thailändischen Behörden hatten in der Vergangenheit mehrfach Anklage gegen Wanchalearm Satsaksit erhoben. Grund war die friedliche Ausübung seines Rechts auf freie Meinungsäusserung im Exil. Letztmalig geschah dies im Jahr 2018 wegen mutmasslichen Verstössen gegen das Computerkriminalitätsgesetz sowie gegen Paragraf 116 des thailändischen Strafgesetzbuches über die Gefährdung der inneren Sicherheit. 2018 erliessen die thailändischen Behörden einen Haftbefehl gegen ihn.

Wanchalearm Satsaksit ist einer von vielen thailändischen PolitaktivistInnen, die im vergangenen Jahrzehnt wegen der politischen Unruhen in ihrer Heimat Zuflucht in den Nachbarländern gesucht haben. Sie verliessen das Land, nachdem die Militärbehörden im Mai 2014 durch einen Staatsstreich die Macht übernommen und Vorladungen für politische GegnerInnen und AktivistInnen ausgestellt hatten

Die thailändischen Behörden beantragten bei den kambodschanischen Behörden die Auslieferung von Wanchalearm Satsaksit. In den letzten Jahren sind mindestens acht thailändische AktivistInnen und Mitglieder der politischen Opposition in Nachbarländern verschwunden oder getötet worden. Zwei dieser AktivistInnen wurden nachweislich getötet.

Weitere Informationen und Briefaktion

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Ihr Engagement ist unsere Stärke Herzlichen Dank für Ihre Spende