Vietnam: Briefaktion für Menschenrechtsverteidiger Blogger zu 16 Jahren Gefängnis verurteilt

Im Januar 2010 wurde der Menschenrechtsverteidiger Tran Huynh Duy Thuc wegen seiner Publikationen und Ansichten zu politischen Fragen sowie wirtschaftlichen und sozialen Reformen zu 16 Jahren Haft ...

Tran Huynh Duy Thuc Tran Huynh Duy Thuc © Privat

Im Januar 2010 wurde der Menschenrechtsverteidiger Tran Huynh Duy Thuc wegen seiner Publikationen und Ansichten zu politischen Fragen sowie wirtschaftlichen und sozialen Reformen zu 16 Jahren Haft und anschliessenden fünf Jahren Hausarrest verurteilt. Der Geschäftsmann und Blogger ist 47 Jahre alt. Zurzeit verbüsst er seine Gefängnisstrafe unter sehr schlechten Haftbedingungen im Straflager Xuan Moc in Ba Ria in der südöstlich gelegenen Provinz Vung Tao.

Tran Huynh Duy Thuc wurde am 24. Mai 2009 festgenommen und zunächst des «Diebstahls von Telefonleitungen» beschuldigt, aber anschliessend der «Propaganda gegen den Staat» bezichtigt. Dies wurde später in die Anklage «Versuch des Umsturzes» geändert, und er wurde schuldig gesprochen.

In seinem Gerichtsverfahren vor dem Volksgericht in Ho-Chi-Minh-Stadt sagte Tran Huynh Duy Thuc aus, dass er in der Untersuchungshaft gefoltert worden sei, um ein Geständnis zu erzwingen. ZeugInnen gaben an, dass die Richter sich 15 Minuten beraten hätten, um zu einem Urteil zu finden. Die Verlesung des Urteils dauerte jedoch 45 Minuten, was die Vermutung nahe legt, dass das Schriftstück vor der Urteilsfindung aufgesetzt wurde. Der Schuldspruch gegen Tran Huynh Duy Thuc wurde auch in einem Berufungsverfahren im Mai 2010 aufrechterhalten.


Diese Briefaktion ist abgeschlossen

Dieser Brief ist Teil der Briefe gegen das Vergessen vom Januar 2014 | Word-Version herunterladen | E-Mail Alerts für «Briefe» abonnieren