Tran Huynh Duy Thuc © Privat
Tran Huynh Duy Thuc © Privat

Vietnam: Briefaktion für Trần Huỳnh Duy Thức 16 Jahre Gefängnis für einen Blogger

Briefe gegen das Vergessen Juli 2017
Am 20. Januar 2010 wurde Trần Huỳnh Duy Thức (Tran Huynh Duy Thuc) wegen Blogbeiträgen über das politische und wirtschaftliche Leben in Vietnam zu 16 Jahren Haft mit anschliessendem fünfjährigem Hausarrest verurteilt. Trần Huỳnh Duy Thức ist ein Verfechter sozialer und wirtschaftlicher Reformen. Er hat vor Gericht ausgesagt, in Polizeigewahrsam gefoltert worden zu sein, um ein «Geständnis» von ihm zu erzwingen.

Am 24. Mai 2017 jährte sich seine Festnahme zum achten Mal; er hat damit die Hälfte seiner 16-jährigen Haftstrafe verbüsst.

Trần Huỳnh Duy Thức wurde ursprünglich «Diebstahl von Telefonleitungen» vorgeworfen, bevor ein Strafverfahren wegen «Propaganda gegen den Staat» gegen ihn eröffnet wurde. Später erging Anklage wegen «versuchten Sturzes der Volksregierung» gegen ihn. Grundlage war, dass er die Chan Research Group gegründet hatte und mit «reaktionären» ausländischen Personen in Verbindung stand.

Augenzeugenberichten zufolge berieten sich die RichterInnen lediglich 15 Minuten lang, bevor sie das Urteil sprachen. Die Verlesung des Urteils dauerte allerdings 45 Minuten, was vermuten lässt, dass es bereits vor der Anhörung feststand. Die 16-jährige Haftstrafe und der anschliessende fünfjährige Hausarrest wurden am 11. Mai 2010 in einem Berufungsverfahren bestätigt.

Aufgrund der schlechten Haftbedingungen hat Trần Huỳnh Duy Thức Sehschwierigkeiten, eine Augenuntersuchung wird ihm jedoch bislang verweigert. In seine Zelle fällt tagsüber kaum Licht. Als seine Familienangehörigen ihm eine kleine batteriebetriebene Leselampe bringen wollten, wurden sie von den Gefängnisbehörden daran gehindert. Trần Huỳnh Duy Thức wurde die Freilassung angeboten, wenn er dafür in die USA ins Exil geht. Er hat dies abgelehnt und fordert, die Anklagen gegen ihn fallen zu lassen und das Urteil aufzuheben.

BRIEFVORSCHLAG

(Das primäre Ziel der Appellbriefe soll hier die Schweizer Regierung sein: Wir glauben, dass der Druck auf die vietnamesichen Behörden effektiver ist, wenn dieser von ausländischen Regierungen her kommt. Darüber hinaus neigen ausländische Regierungen dazu, über die Verletzungen der Menschenrechte in Vietnam zu schweigen. Dieser Situation möchten wir entgegenwirken.)

Sehr geehrte Frau Botschafterin

Am 20. Januar 2010 wurde Trần Huỳnh Duy Thức wegen Blogbeiträgen über das politische und wirtschaftliche Leben zu 16 Jahren Haft mit anschliessendem fünfjährigem Hausarrest verurteilt. Trần Huỳnh Duy Thức ist ein Verfechter sozialer und wirtschaftlicher Reformen. Er hat vor Gericht ausgesagt, in Polizeigewahrsam gefoltert worden zu sein, um ein «Geständnis» von ihm zu erzwingen. Am 24. Mai 2017 jährte sich seine Festnahme zum achten Mal.
Trần Huỳnh Duy Thức wurde ursprünglich «Diebstahl von Telefonleitungen» vorgeworfen, bevor ein Strafverfahren wegen «Propaganda gegen den Staat» gegen ihn eröffnet wurde. Später erging Anklage wegen «versuchten Sturzes der Volksregierung» gegen ihn. Grundlage war, dass er die Chan Research Group gegründet hatte und mit «reaktionären» ausländischen Personen in Verbindung stand.
Augenzeugenberichten zufolge berieten sich die RichterInnen lediglich 15 Minuten lang, bevor sie das Urteil sprachen. Die Verlesung des Urteils dauerte allerdings 45 Minuten, was vermuten lässt, dass es bereits vor der Anhörung feststand. Die 16-jährige Haftstrafe und der anschliessende fünfjährige Hausarrest wurden am 11. Mai 2010 in einem Berufungsverfahren bestätigt.
Aufgrund der schlechten Haftbedingungen hat Trần Huỳnh Duy Thức Sehschwierigkeiten, eine Augenuntersuchung wird ihm jedoch bislang verweigert.
Trần Huỳnh Duy Thức wurde die Freilassung angeboten, wenn er dafür in die USA ins Exil geht. Er hat dies abgelehnt und fordert, die Anklagen gegen ihn fallen zu lassen und das Urteil aufzuheben.

Ich bin sehr besorgt über die harte Strafe gegen Trần Huỳnh Duy Thức. Ich bitte Sie, den Fall mit den vietnamesischen Behörden zu diskutieren und die bedingungslose Freilassung von Trần Huỳnh Duy Thức zu fordern, da er ein gewaltloser politischer Gefangener ist, der sich lediglich wegen der friedlichen Wahrnehmung seiner Rechte auf Meinungs- und Vereinigungsfreiheit in Haft befindet.
Bitte erwirken Sie einen Besuch von Trần Huỳnh Duy Thức sowie die Zusage, dass er sowohl regelmässig von seiner Familie besucht werden darf als auch angemessene medizinische Behandlung erhält.

Hochachtungsvoll
 

Höflich formulierten Brief an die Schweizerische Botschaft in Vietnam:

Embassy of Switzerland
Hanoi Central Office Building
15th Floor
44B Ly Thuong Kiet Street
Ha Noi
Vietnam

Fax: +84 24 3934 6591
E-Mail: han.vertretung@eda.admin.ch
 

Kopien an den Präsidenten:

President
Tran Dai Quang
Office of the President
Ba Dinh District
Ha Noi
Vietnam

Fax : +84 4 3733 5256

Anrede: Sehr geehrter Herr Präsident / Your Excellency,

... sowie auch an den Minister für öffentliche Sicherheit:

To Lam
Minister of Public Security
Ministry of Public Security
44 Yet Kieu Street
Hoan Kiem District, Ha Noi
Vietnam

Fax : +844 3942 0223

Anrede: Sehr geehrter Herr Minister / Your Excellency,

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie 
auf Seite 3 in diesem Word-Dokument.

 

Porto: Europa: CHF 1.50 / übrige Länder: CHF 2.00