Aserbaidschan: Briefaktion für Leyla Yunus Durch Inhaftierung mundtot gemacht

Leyla Yunus, Vorsitzende der NGO «Institute for Peace and Democracy» und eine der bekanntesten MenschenrechtsverteidigerInnen in Aserbaidschan, wurde am 30. Juli 2014 wegen Vorwürfen des Landesverrats, der Steuerhinterziehung, der Fälschung, des Betrugs und des Unterhaltens illegaler Geschäftsbeziehungen festgenommen.

Leyla und Arif Yunus © Privat

Der letzte Anklagepunkt steht in Zusammenhang mit Geldern, die das Institut erhalten hatte. Ihr Ehemann Arif Yunus wurde am 5. August 2014 wegen ähnlicher Vorwürfe im Zusammenhang mit seiner Beteiligung an Aktivitäten der NGO festgenommen. Amnesty International sieht die Anschuldigungen als Versuch, Leyla und Arif Yunus mundtot zu machen, und betrachtet sie als gewaltlose politische Gefangene.

Die Eheleute setzten sich erstmals für Menschenrechte ein, als sie versuchten, in dem Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan in den frühen 1990er Jahren eine friedliche Lösung durchzusetzen. Leyla Yunus äusserte im In- und Ausland immer wieder scharfe Kritik an der repressiven Innenpolitik der Regierung.

Leyla und Arif Yunus werden in der Haft vollständig voneinander isoliert, jegliche Form der Kommunikation zueinander wird ihnen verweigert.

Die Gefängnisleitung stellt auch nicht sicher, dass Leyla Yunus, die unter Diabetes und einer Nierenerkrankung leidet, angemessen medizinisch versorgt wird. Häufig muss sie lange auf Medikamente warten. Besorgniserregend ist auch, dass sie ihren Angaben zufolge beschimpft und von einem Mithäftling und einem Aufseher angegriffen wurde, die Gefängnisleitung aber offenbar nur zögerlich eingriff.


Briefvorschlag und Forderungen


Sehr geehrter Herr Präsident

Die Menschenrechtsverteidigerin Leyla Yunus, Vorsitzende der NGO «Institute for Peace and Democracy», wurde am 30. Juli 2014 wegen Vorwürfen des Landesverrats, der Steuerhinterziehung, der Fälschung, des Betrugs und des Unterhaltens illegaler Geschäftsbeziehungen festgenommen. Der letzte Anklagepunkt steht in Zusammenhang mit Geldern, die das Institut erhalten hatte.

Ihr Ehemann Arif Yunus wurde am 5. August 2014 wegen ähnlicher Vorwürfe, die im Zusammenhang mit seiner Beteiligung an Aktivitäten der NGO standen, festgenommen.

Amnesty International betrachtet Leyla und Arif Yunus als gewaltlose politische Gefangene.

Ich bin sehr besorgt über diese Situation und bitte Sie, dafür zu sorgen, dass Leyla und Arif Yunus sowie alle weiteren gewaltlosen politischen Gefangenen sofort und bedingungslos freigelassen werden.

Ich bitte Sie ebenfalls, sicherzustellen, dass Leyla Yunus während der Haft ungehinderten Zugang zu ärztlicher Versorgung und Medikamenten erhält und nötigenfalls im Krankenhaus behandelt wird.

Zudem fordere ich Sie höflich auf, sicherzustellen, dass die Rechte auf Meinungs-, Vereinigungs-, und Versammlungsfreiheit in Aserbaidschan geschützt werden.

Hochachtungsvoll

 


Höflich formulierter Brief an:

Ilham Aliyev
Office of the President of the Republic of Azerbaijan
18 Istiqlaliyyat Avenue
Baku
AZ 1066
ASERBAIDSCHAN

Twitter: @presidentaz
Fax: 00 994 – 12 39 20 62 5
E-Mail:
 

Kopie an:

Botschaft der Republik Aserbaidschan
Kramburgstrasse 10
3006 Bern

Fax: 031 350 50 41
E-Mail:

Dieser Brief ist Teil der Briefe gegen das Vergessen vom Juni 2015 | Word-Datei herunterladen | E-Mail Alerts für «Briefe» abonnieren