Mehman Huseynov © Privat
Mehman Huseynov © Privat

Aserbaidschan: Briefaktion für Mehman Huseynov Durch Inhaftierung zum Schweigen gebracht

Briefe gegen das Vergessen Juni 2017
Der Menschenrechtsverteidiger, Journalist und Blogger, Mehman Huseynov wurde im Januar 2017 unter der Anklage, «Polizeianweisungen missachtet» zu haben, kurzzeitig inhaftiert. Nachdem er den Vorwurf erhob, von der Polizei gefoltert worden zu sein, wurde er wegen Verleumdung angeklagt und am 3. März 2017 zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Mehman Huseynov wird wegen seiner menschenrechtlichen und journalistischen Tätigkeiten schon seit Längerem von den Behörden schikaniert. Amnesty International wurde bereits 2012 für ihn aktiv, als er wegen «Rowdytums» unter Anklage stand und ihm bis zu fünf Jahre Gefängnis drohten. Die Vorwürfe waren offenbar Vergeltungsmassnahmen für seine Kampagne gegen Menschenrechtsverstösse im Vorfeld des Eurovision Song Contest.

Im Januar 2017 wurde er unter der Anklage, «Polizeianweisungen missachtet» zu haben, kurzzeitig inhaftiert. Nachdem er den Vorwurf erhob, von der Polizei gefoltert worden zu sein, wurde er wegen Verleumdung angeklagt und am 3. März 2017 zu zwei Jahren Haft verurteilt. Mehman Huseynov leidet an Krampfadern, die ihm Schmerzen verursachen und seine Beine anschwellen lassen. Sein Gesundheitszustand verschlechtert sich aufgrund der mangelhaften Haftbedingungen und unzulänglichen medizinischen Versorgung zunehmend.

Amnesty International wendet sich gegen die strafrechtliche Verfolgung von Verleumdungsvorwürfen und ist der Ansicht, dass Mehman Huseynov nur deshalb angeklagt wurde, um ihn zum Schweigen zu bringen und für seinen Aktivismus zu bestrafen. Amnesty International betrachtet Mehman Huseynov als gewaltlosen politischen Gefangenen.

BRIEFVORSCHLAG

Sehr geehrter Herr Präsident

Der Menschenrechtsverteidiger, Journalist und Blogger Mehman Huseynov wurde im Januar 2017 unter der Anklage, «Polizeianweisungen missachtet» zu haben, kurzzeitig inhaftiert. Nachdem er den Vorwurf erhob, von der Polizei gefoltert worden zu sein, wurde er wegen Verleumdung angeklagt und am 3. März 2017 zu zwei Jahren Haft verurteilt.
Sein Gesundheitszustand verschlechtert sich aufgrund der mangelhaften Haftbedingungen und unzulänglichen medizinischen Versorgung zunehmend.

Ich bin sehr besorgt über diese Inhaftierung und bitte Sie, Mehman Huseynov umgehend und bedingungslos freizulassen, da er ein gewaltloser politischer Gefangener ist.
Die von Mehman Huseynov erhobenen Foltervorwürfe vom Januar 2017 müssen wirksam untersucht und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.
Bitte sorgen Sie dafür, dass Mehman Huseynov für die Dauer seines Gewahrsams Zugang zu jeder nötigen medizinischen Versorgung hat.

Hochachtungsvoll

Höflich formulierten Brief an den Präsidenten:

Ilham Aliyev
Office of the President of the Azerbaijan Republic
19 Istiqlaliyyat Street
Baku AZ1066
Azerbaijan Republic

Fax: (00 994) 12 492 0625
E-Mail: office@pa.gov.az

Anrede: Dear President Aliyev / Sehr geehrter Herr Präsident

Kopie an

Botschaft der Republik Aserbaidschan
Kramburgstrasse 10
3006 Bern

Fax: 031 350 50 41
E-Mail: bern@mission.mfa.gov.az

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie 
auf Seite 6 in diesem Word-Dokument.

 

Porto: Europa: CHF 1.50 / übrige Länder: CHF 2.00