Bayram Mammadov (links) und Giyas Ibrahimov (rechts) © Privat (Photo links) / SANCAQ Production (Photo rechts)
Bayram Mammadov (links) und Giyas Ibrahimov (rechts) © Privat (Photo links) / SANCAQ Production (Photo rechts)

Aserbaidschan: Briefaktion für Bayram Mammadov und Giyas Ibrahimov Konstruierte Anklagen gegen zwei Aktivisten

Briefe gegen das Vergessen Juli 2016
Die beiden 22-jährigen Aktivisten Bayram Mammadov und Giyas Ibrahimov befinden sich seit dem 10. Mai wegen angeblichen Drogenbesitzes in Haft.

Die Festnahme erfolgte einen Tag nachdem Bayram Mammadov ein Foto bei Facebook gepostet hatte, das ein Graffiti zeigt, welches er und Giyas Ibrahimov am 9. Mai auf die Statue von Heydar Aliyev gemalt hatten. Heydar Aliyev ist der ehemalige Präsident Aserbaidschans und der Vater des derzeitigen Präsidenten Ilham Aliyev.

Bei der Befragung von Bayram Mammadov und Giyas Ibrahimov nach ihrer Festnahme ging es der Polizei nur um das Graffiti, nicht um die Drogen. Nachdem die beiden Männer sich weigerten, ein «Geständnis» zu unterzeichnen und sich öffentlich für ihre Protestaktion zu entschuldigen, wurden sie gefoltert. Ihr Rechtsbeistand konnte sich mit ihnen treffen und hat ihre Verletzungen gesehen. Er veröffentlichte einen Brief, den Bayram Mammadov geschrieben hat, und in dem der Aktivist seine erlittenen Qualen beschreibt. Unter anderem hat man ihn wiederholt geschlagen und ihm mit Vergewaltigung gedroht. Am 20. Mai ist Bayram Mammadov in den Hungerstreik getreten, weil die Behörden sich weigern, die von ihm und Giyas Ibrahimov erhobenen Foltervorwürfe zu untersuchen.

Bei Giyas Ibrahimov und Bayram Mammadov handelt es sich um gewaltlose politische Gefangene, die aufgrund konstruierter Anklagen festgenommen wurden. Diese Anklagen wurden im Zusammenhang mit ihrem öffentlichen politischen Protest gegen sie erhoben.

BRIEFVORSCHLAG UND FORDERUNGEN

Sehr geehrter Herr Präsident (= Brief an den Präsidenten, Ilham Aliyev)
Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt (= Brief an den Generalstaatsanwalt, Zakir Garalov)

Die beiden Aktivisten Bayram Mammadov und Giyas Ibrahimov befinden sich seit dem 10. Mai wegen angeblichen Drogenbesitzes in Haft. Die Festnahme erfolgte einen Tag nachdem Bayram Mammadov ein Foto bei Facebook gepostet hatte, das ein Graffiti zeigt, welches er und Giyas Ibrahimov am 9. Mai auf die Statue von Heydar Aliyev gemalt hatten.
Nachdem die beiden Männer sich weigerten, ein «Geständnis» zu unterzeichnen und sich öffentlich für ihre Protestaktion zu entschuldigen, wurden sie gefoltert. Ihr Rechtsbeistand konnte sich mit ihnen treffen und hat ihre Verletzungen gesehen. Er veröffentlichte einen Brief, den Bayram Mammadov geschrieben hat, und in dem der Aktivist seine erlittenen Qualen beschreibt. Unter anderem hat man ihn wiederholt geschlagen und ihm mit Vergewaltigung gedroht. Am 20. Mai ist Bayram Mammadov in den Hungerstreik getreten, weil die Behörden sich weigern, die von ihm und Giyas Ibrahimov erhobenen Foltervorwürfe zu untersuchen.
Bei Giyas Ibrahimov und Bayram Mammadov handelt es sich um gewaltlose politische Gefangene, die aufgrund konstruierter Anklagen festgenommen wurden.

Ich bin sehr besorgt über diese Situation und fordere Sie dazu auf, für die sofortige Freilassung von Giyas Ibrahimov und Bayram Mammadov zu sorgen und sicherzustellen, dass die konstruierten Anklagen wegen Drogenbesitzes fallengelassen werden. Ich bitte Sie zudem, sicherzustellen, dass unverzüglich eine effektive und unparteiische Untersuchung zu den von Giyas Ibrahimov und Bayram Mammadov erhobenen Vorwürfen über Folter und Misshandlung sowie zu den konstruierten Anklagen durchgeführt wird.

Hochachtungsvoll


 

Höflich formulierten Briefe an

Ilham Aliyev
Office of the President of Azerbaijan
19 Istiqlaliyyat Street
Baku AZ1066
ASERBAIDSCHAN

Fax: (00 994) 1249 20625
E-Mail: office@pa.gov.az

Anrede: Dear President / Sehr geehrter Herr Präsident

... und auch an

Zakir Garalov, Generalstaatsanwalt
7 Rafibeyli Street
Baku AZ1001
ASERBAIDSCHAN

E-Mail: info@prosecutor.gov.az

Anrede: Dear Prosecutor General / Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt

Kopie an

Botschaft der Republik Aserbaidschan
Kramburgstrasse 10
3006 Bern

Fax: 031 350 50 41
E-Mail: bern@mission.mfa.gov.az

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie 
auf Seite 5 in diesem Word-Dokument.

Porto A-Post: Europa: 1.50 / übrige Länder: 2.00