Demonstration in Kopenhagen vom 19. Mai 2021 gegen die Entscheidung der Regierung, syrische Flüchtlinge abzuschieben. © Davut Colak/Anadolu Agency via Getty Images)
Demonstration in Kopenhagen vom 19. Mai 2021 gegen die Entscheidung der Regierung, syrische Flüchtlinge abzuschieben. © Davut Colak/Anadolu Agency via Getty Images)

Briefaktion Dänemark Syrische Geflüchtete werden weiterhin nach Syrien abgeschoben

29. Juni 2021
Die dänischen Behörden haben im Januar 2020 damit begonnen, die Aufenthaltsgenehmigung von Hunderten syrischen Geflüchteten, darunter auch Kinder, zu widerrufen. Beteiligen Sie sich an unserer Mail- und Briefaktion zur Unterstützung der Proteste gegen diese Entscheidung in Dänemark.

Syrien ist kein sicheres Rückkehrland, auch wenn die dänischen Behörden Damaskus und Umgebung als sicheres Rückkehrland eingestuft haben: Werden Syrer*innen zurückgeschafft, drohen ihnen Folter, Verschwindenlassen und willkürliche Inhaftierung. Deswegen darf Dänemark den Syrer*innen die Aufenthaltsbewilligung nicht entziehen. Denn durch den Entzug der Bewilligung droht den Syrer*innen auch in Dänemark Menschenrechtsverletzungen: Wird ihnen ihr Status entzogen, werden sie auf unbestimmte Zeit von ihren Familien getrennt in ein Rückführungszentrum gezwungen.

Schreiben Sie

dem Minister für Einwanderung und Integration

E-Mail schicken

Seit der Briefaktion vom 10. Mai 2021 ist die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien, deren Aufenthaltsgenehmigung widerrufen wurde, gestiegen. Anfang Juni waren 402 Personen von diesem Entscheid betroffen. Während viele von ihnen gegen diese Entscheidung Rekurs eingelegt haben und gespannt auf das Ergebnis warten, ist die Zahl der Menschen mit einer endgültigen Ablehnung seit April von 39 auf 48 gestiegen. Seit dem 18. Mai 2021 halten Flüchtlinge aus Syrien vor dem dänischen Parlament eine Sitzblockade ab, um gegen die Entscheidung der dänischen Behörden zu protestieren, den Menschen den Schutz zu entziehen. Ebenso sind am 19. Mai Tausende von Menschen in 25 Städten in Dänemark auf die Strasse gegangen, um sich mit ihren syrischen Nachbar*innen und Freund*innen zu solidarisieren. Unterstützen Sie sie jetzt.

Werden Sie aktiv!

  • Schreiben Sie eine Mail an Mattias Tesfaye, dem dänischen Minister für Einwanderung und Integration obenstehendem Button.
  • Möchten Sie lieber einen Brief senden? Besuchen Sie unsere Urgent Actions-Seite mit weiteren Informationen und einem Modellbrief.