Sieben der zehn angeklagten «Iuventa10» © Paul Lovis Wagner
Sieben der zehn angeklagten «Iuventa10» © Paul Lovis Wagner

Italien: Briefaktion für die «Iuventa10» Kriminalisierung der Seenotrettung beenden

Briefe gegen das Vergessen September 2020
Im August 2017 beschlagnahmten die italienischen Behörden das Seenotrettungsschiff Iuventa. Anschliessend wurden Ermittlungen gegen zehn Crew-Mitglieder eingeleitet. Bei einem Schuldspruch drohen ihnen 5 bis 20 Jahre Haft und 15’000 Euro Geldstrafe je geretteter Person.

Am 2. August 2017 beschlagnahmten die italienischen Behörden das private Seenotrettungsschiff Iuventa, das der deutschen NGO «Jugend Rettet» gehört. Anschliessend wurden Ermittlungen gegen zehn Crew-Mitglieder aus mehreren europäischen Ländern eingeleitet.

Die zehn Crew-Mitglieder (Pia, Sascha, Dariush, Zoe, Laura, Ulrich, Hendrik und drei weitere Crew-Mitglieder), die als «Iuventa10» bekannt wurden, werden beschuldigt, «die illegale Einreise von Geflüchteten und Migrant*innen ermöglicht zu haben», weil sie bei drei verschiedenen Rettungseinsätzen im Mittelmeer in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 14’000 Menschen an Bord nahmen.

Seit fast drei Jahren liegt die Iuventa nun im Hafen von Trapani (Sizilien). Die Iuventa10 warten auf das Ermittlungsergebnis der Staatsanwaltschaft von Trapani. Bei einem Schuldspruch drohen ihnen 5 bis 20 Jahre Haft und 15’000 Euro Geldstrafe je geretteter Person. Eine unabhängige Untersuchung der Rechercheorganisation Forensic Architecture aus dem Jahr 2018 hat die Vorwürfe gegen die Crew der Iuventa eindeutig widerlegt. Die Staatsanwaltschaft in Trapani sollte das Verfahren daher umgehend einstellen.

Amnesty International hat verschiedene Kampagnen zur Unterstützung der «Iuventa10» gestartet.

Die «Iuventa10» sind die diesjährigen Träger*innen des Menschenrechtspreises von Amnesty International Deutschland und Mittelpunkt der Kampagne «Retten verboten» (amnesty.de/retten-verboten).


Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in gutem Italienisch, Englisch oder auf Deutsch an die Staatsanwältin in Trapani und fordern Sie sie auf, die Ermittlungen gegen die Iuventa10 einzustellen.

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
(Briefvorschlag in Englisch siehe ganz unten)

Sehr geehrte Frau Staatsanwältin

Ich wende mich an Sie aufgrund der laufenden Ermittlungen gegen die «Iuventa10» – die zehn Crew-Mitglieder des Seenotrettungsschiffs Iuventa, das am 2. August 2017 von den italienischen Behörden beschlagnahmt wurde.

Diese zehn Personen werden beschuldigt, «die illegale Einreise von Geflüchteten und Migrant*innen ermöglicht zu haben», weil sie bei drei verschiedenen Rettungseinsätzen im Mittelmeer in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 14‘000 Menschen an Bord nahmen.

Seit fast drei Jahren liegt die Iuventa nun im Hafen von Trapani und die «Iuventa10» warten auf das Ermittlungsergebnis der Staatsanwaltschaft, ohne dass formell Anklage gegen sie erhoben wurde.

Eine unabhängige Untersuchung der Rechercheorganisation Forensic Architecture aus dem Jahr 2018 belegt, dass die «Iuventa10» lediglich Leben gerettet haben.

Ich fordere Sie daher auf, die Ermittlungen gegen die Seenotrettungscrew umgehend einzustellen.

Hochachtungsvoll,
 

Corona-Krise: Info Postversände

Der Versand von Briefen PRIORITY ist nach fast allen Ländern wieder möglich. Weiterhin bestehende Einschränkungen finden Sie in den Verkehrseinschränkungen der Post. Falls Briefe im Zielland nicht zugestellt werden, bitten wir Sie andere Kommunikationskanäle (E-Mail, Fax oder soziale Medien, wenn vorhanden) für die Zustellung Ihres Appells zu nutzen und/oder senden Sie diesen via die Botschaft mit der Bitte um Weiterleitung an die genannte Person.

Höflich formulierten Brief an die Staatsanwältin in Trapani

(In der aktuellen Phase der Kampagne werden per Post versandte Briefe bevorzugt)

Dott.ssa Brunella Sardoni
Sostituto Procuratore
Procura della Repubblica
presso il Tribunale di Trapani
Via XXX gennaio 91010 Trapani (TP)
ITALIA


Kopie an

Botschaft der Italienischen Republik
Elfenstrasse 14
3006 Bern

Fax: 031 350 07 11
E-Mail: berna.ambasciata@esteri.it

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie auf Seite 4
» in diesem Word-Dokument
» in diesem PDF-Dokument

 

Porto PRIORITY: CHF 1.50
 


Model letter in english:

Dear Prosecutor Sardoni,

I am concerned about the ongoing investigation against the "Iuventa10" – the crew members of the rescue ship Iuventa which was impounded by the Italian authorities on 2 August 2017.

Despite having rescued 14,000 people, they are accused of "facilitating the irregular entry of refugees and migrants" in relation to three separate rescue operations that happened in the Mediterranean in 2016 and 2017.

The "Iuventa10" have been waiting for the outcome of the criminal investigation for almost three years, with no formal charges brought against them. The independent organization Forensic Architecture has reconstructed the events and gathered evidence showing that the Iuventa crew were saving lives.

I therefore urge you to drop the investigation against the "Iuventa10".

Yours sincerely