© Amnesty International/Joanna Demarco
© Amnesty International/Joanna Demarco

Petition Gerechtigkeit für El Hiblu 3

Drei Geflüchtete im Alter von 15, 16 und 19 Jahren wollten sich selbst und über hundert Mitmenschen in Sicherheit vor Folter und anderen Misshandlungen in Libyen bringen. Nachdem ihr Boot auf hoher See gekentert war, wurden sie vom Öltanker «El Hiblu 1» gerettet. Dank der Vermittlung der drei Jugendlichen brachte dieser die Geretteten nicht zurück nach Libyen, sondern nach Europa. Doch kurz vor der Ankunft in Malta wurden die «El Hiblu 3» genannten Teenager festgenommen. Der Vorwurf: Sie hätten das Schiff mit Gewalt unter ihre Kontrolle gebracht. Seither warten sie auf ihr Urteil und hoffen auf Gerechtigkeit.

Sie wollten helfen, doch nun drohen ihnen lebenslängliche Haftstrafen. Amnesty International erachtet die Vorwürfe gegen «El Hiblu 3» als haltlos und setzt sich für einen Freispruch der mutigen Jungen ein.

Fordern Sie den maltesischen Generalstaatsanwalt dazu auf, alle Anklagen gegen «El Hiblu 3» fallen zu lassen und das Verfahren einzustellen. Unterschreiben Sie die Petition

Mehr Informationen (auf Englisch)