Russland Urteil gegen Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist eine Farce

18. Juli 2013
Ein russisches Bezirksgericht hat den Oppositionspolitiker Alexej Nawalny zu fünf Jahren Straflager verurteilt. Sergei Nikitin, Chef der Moskauer Vertretung von Amnesty International, zweifelt die Gerechtigkeit des Urteils an.

«Unserer Ansicht nach hat es von Anfang an deutliche Anzeichen dafür gegeben, dass die strafrechtliche Verfolgung politisch motiviert war», sagte Sergei Nikitin nach der Urteilsverkündung. «Die Art und Weise, wie seine Schuld bewiesen wurde, ruft bei uns sehr starke Zweifel hervor. Die erhobenen Anschuldigungen erscheinen äußerst zweifelhaft.»

Der Prozess sei in einer Atmosphäre politischer Hetze gegen Nawalny und seine Anhänger verlaufen, betonte Nikitin. «Allem Anschein nach ist das Urteil, das wir heute gehört haben, mit Nawalnys Antikorruptionskampf und seinen politischen Aktivitäten verbunden», fügte er hinzu.

Lesen Sie mehr: Medienmitteilung auf Englisch

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Ihr Engagement ist unsere Stärke Herzlichen Dank für Ihre Spende