Oleg Sentsov und Alexandr Kolchenko © Anton Naumlyuk
Oleg Sentsov und Alexandr Kolchenko © Anton Naumlyuk

Russland: Briefaktion für Alexandr Kolchenko und Oleg Senzow Zwei Aktivisten seit 2015 inhaftiert

Briefe gegen das Vergessen September 2018
Im August 2015 wurden der Filmregisseur Oleg Senzow (Sentsov) und der Aktivist Alexandr Kolchenko in einem unfairen Verfahren vor einem russischen Militärgericht zu 20 bzw. 10 Jahren Haft verurteilt. Oleg Senzow und Alexandr Kolchenko leisten ihre Strafe unter harten Bedingungen in einem Arbeitslager ab.

Die beiden jungen Männer hatten an friedlichen Demonstrationen gegen die russische Besetzung der Krim teilgenommen und wurden deshalb wegen «terroristischer Aktivitäten» angeklagt. Das Gericht wies die Foltervorwürfe als unbegründet zurück.

Oleg Sentsov trat am 14. Mai in einen Hungerstreik, um die Freilassung «aller ukrainischen politischen Gefangenen» zu fordern, die derzeit von der Russischen Föderation festgehalten werden. Am 4. Juni berichtete Oleg Sentsovs Anwalt, dass sein Mandant seit Beginn seines Hungerstreiks acht Kilo abgenommen hatte, dass die Gefängnisärzte ihn vor ernstlichen Schäden seiner Nieren gewarnt hätten und dass er bei einem Nierenversagen zwangsernährt würde.

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch

Sehr geehrter Herr Direktor

Das Schicksal der des Filmregisseurs Oleg Senzow (Sentsov) und des Aktivisten Alexandr Kolchenko bereitet mir sehr grosse Sorgen.

Die beiden jungen Männer sind seit 2015 inhaftiert.

Ich fordere Sie auf, die sofortige Freilassung von Oleg Sentsov zu veranlassen.

Zudem fordere ich Sie auf, unverzüglich Schritte zur Überprüfung des Falles von Alexander Koltchenko zu unternehmen, seine Verurteilung aufgrund falscher oder unverhältnismässiger terroristischer Anschuldigungen fallenzulassen und sicherzustellen, dass er freigelassen wird oder mit einer nachvollziehbaren Anklage vor ein Zivilgericht kommt.

In dieser Erwartung verbleibe ich hochachtungsvoll,
 

Höflich formulierten Brief an den stellvertretenden Direktor der Präsidentenverwaltung:

Sergey Vladilenovich Kirienko
Administration of the President of the Russian Federation
Ul. Ilika 23/16, pod’ezd 11
103132 Moscow
Russia

Anrede: Dear First Deputy Head of the Presidential Administration, / Sehr geehrter Herr Direktor,

Kopie an

Botschaft der Russischen Föderation
Brunnadernrain 37
3006 Bern

Fax: 031 352 55 95
E-Mail: rusbotschaft@bluewin.ch

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie 
auf Seite 4 in diesem Word-Dokument.

 

Porto: Europa: CHF 1.50 / übrige Länder: CHF 2.00