Vladislav Sharkovsky © Privat
Vladislav Sharkovsky © Privat

Belarus: Briefaktion für Vladislav Sharkovsky Jugendlicher in unfairem Verfahren zu jahrelanger Haft verurteilt

Briefe gegen das Vergessen August 2022
Als 17-jähriger wurde Vladislav Sharkovsky im März 2018 ohne Haftbefehl auf der Strasse festgenommen und einige Monate später in einem unfairen Verfahren wegen gewaltfreier, geringfügiger Drogendelikte zu einer unverhältnismässig hohen Gefängnisstrafe verurteilt.

Am 16. März 2018 wurde der damals 17-jährige Vladislav Sharkovsky ohne Haftbefehl auf der Strasse festgenommen und auf eine Polizeiwache gebracht. Er hatte bis zum nächsten Tag keinen Zugang zu einem Rechtsbeistand oder seiner Mutter. Vladislav Sharkovsky wurde vorgeworfen, einer organisierten Gruppe anzugehören, die illegale Aktivitäten durchführe. Trotz mangelnder Nachweise über die Zusammensetzung und Funktionsweise dieser Gruppe wurde er am 4. September 2018 in einem unfairen Verfahren wegen gewaltfreier, geringfügiger Drogendelikte zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Das Strafmass wurde später auf acht Jahre und zwei Monate reduziert.

Amnesty International liegen Informationen vor, wonach bei der Drogenbekämpfungspolitik in Belarus Kinder und junge Menschen unverhältnismässig stark ins Visier genommen werden. Schätzungen zufolge müssen derzeit Tausende Minderjährige wegen geringfügiger, gewaltfreier Drogendelikte lange Gefängnisstrafen verbüssen. Ihnen drohen ab dem Moment der Festnahme zahlreiche Menschenrechtsverletzungen – während der Ermittlungen und Gerichtsverfahren ebenso wie nach ihrer Verurteilung. Häufig werden sie entgegen internationalen Menschenrechtsnormen unter schlechten Bedingungen in Haft gehalten.

Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in gutem Belarussisch, Russisch, Englisch oder auf Deutsch an die stellvertretende Leiterin der Präsidialverwaltung (Brief 1) von Belarus sowie an den belarussischen Generalstaatsanwalt (Brief 2):

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
(Briefvorschlag in Englisch hier klicken bzw. siehe ganz unten)

Brief 1

Sehr geehrte Frau Chupris

Am 16. März 2018 wurde der damals 17-jährige Vladislav Sharkovsky ohne Haftbefehl auf der Strasse festgenommen und auf eine Polizeiwache gebracht. Er hatte bis zum nächsten Tag keinen Zugang zu einem Rechtsbeistand oder seiner Mutter.

Vladislav Sharkovsky wurde vorgeworfen, einer organisierten Gruppe anzugehören, die illegale Aktivitäten durchführe. Trotz mangelnder Nachweise über die Zusammensetzung und Funktionsweise dieser Gruppe wurde er am 4. September 2018 in einem unfairen Verfahren wegen gewaltfreier, geringfügiger Drogendelikte zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Das Strafmass wurde später auf acht Jahre und zwei Monate reduziert.

Kinder und junge Menschen werden bei der Drogenbekämpfung unverhältnismässig stark ins Visier genommen. Schätzungen zufolge müssen derzeit Tausende Minderjährige wegen geringfügiger, gewaltfreier Drogendelikte lange Gefängnisstrafen verbüssen. Ihnen drohen ab dem Moment der Festnahme zahlreiche Menschenrechtsverletzungen – während der Ermittlungen und Gerichtsverfahren ebenso wie nach ihrer Verurteilung. Häufig werden sie entgegen internationalen Menschenrechtsnormen unter schlechten Bedingungen in Haft gehalten.

Ich bin sehr besorgt über diese Situation und bitte Sie, Vladislav Sharkovsky umgehend freizulassen und seine Verurteilung rückgängig zu machen.

Ich appelliere zudem an Sie, alle Minderjährigen freizulassen, die in Belarus wegen gewaltfreier, geringfügiger Drogendelikte inhaftiert sind.

Hochachtungsvoll,

Den BRIEF mit diesen Forderungen adressieren AN

Olga Chupris
Deputy Head of Presidential Administration
Karla Marksa Street 38
220016 Minsk
BELARUS

E-Mail: contact@president.gov.by

- Anrede: Dear Ms. Chupris / Sehr geehrte Frau Chupris
- Porto: CHF 1.80 (ŽBriefe nach Belarus wenn möglich per Einschreiben schicken)

- - -

Brief 2

Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt

Am 16. März 2018 wurde der damals 17-jährige Vladislav Sharkovsky ohne Haftbefehl auf der Strasse festgenommen und auf eine Polizeiwache gebracht. Er hatte bis zum nächsten Tag keinen Zugang zu einem Rechtsbeistand oder seiner Mutter.

Vladislav Sharkovsky wurde vorgeworfen, einer organisierten Gruppe anzugehören, die illegale Aktivitäten durchführe. Trotz mangelnder Nachweise über die Zusammensetzung und Funktionsweise dieser Gruppe wurde er am 4. September 2018 in einem unfairen Verfahren wegen gewaltfreier, geringfügiger Drogendelikte zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Das Strafmass wurde später auf acht Jahre und zwei Monate reduziert.

Kinder und junge Menschen werden bei der Drogenbekämpfung unverhältnismässig stark ins Visier genommen. Schätzungen zufolge müssen derzeit Tausende Minderjährige wegen geringfügiger, gewaltfreier Drogendelikte lange Gefängnisstrafen verbüssen. Ihnen drohen ab dem Moment der Festnahme zahlreiche Menschenrechtsverletzungen – während der Ermittlungen und Gerichtsverfahren ebenso wie nach ihrer Verurteilung. Häufig werden sie entgegen internationalen Menschenrechtsnormen unter schlechten Bedingungen in Haft gehalten.

Ich bin sehr besorgt über diese Situation und bitte Sie um die sofortige Freilassung von Vladislav Sharkovsky und allen jungen Menschen, die als Kinder ausschliesslich wegen ihres Konsums oder Besitzes von Drogen für den persönlichen Gebrauch oder wegen anderer geringfügiger, gewaltfreier Drogendelikte inhaftiert waren – durch Aufhebung, Umwandlung oder Reduzierung bestehender Verurteilungen und/oder Strafen und indem sie ihr Strafregister löschen.

Hochachtungsvoll,

Den BRIEF mit diesen Forderungen adressieren AN

Andrei Shved
Prosecutor General of the Republic of Belarus
Internatsionalnaya str. 22
220030, Minsk
Republic of Belarus

Email: info@prokuratura.gov.by
Facebook, Instagram and Twitter: @prokuraturaby

- Anrede: Dear Prosecutor General / Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt
- Porto: CHF 1.80 (ŽBriefe nach Belarus wenn möglich per Einschreiben schicken)
 

KOPIEn der briefe AN

Botschaft der Republik Belarus
Quartierweg 6
Postfach 153
3074 Muri b. Bern

Fax: 031 952 76 16
E-Mail: switzerland@mfa.gov.by

 

Die Infos zu den Briefaktionen vom August mit druckfertigen Modellbriefen auf Deutsch finden Sie hier:
» Word-Dokument herunterladen
» PDF-Dokument herunterladen

  


Model letter to Ms Chupris in english:

Dear Ms Chupris,

Vladislav Sharkovsky is currently serving a prison sentence of eight years and two months for minor, non-violent drug-related offences. On 16 March 2018, the then 17-year-old was arrested on the street without an arrest warrant and immediately taken to the police station. He was not provided with a lawyer, nor was his mother allowed to seem him, until the next day. Vladislav Sharkovsky was accused of belonging to an organised group which carried out illicit activities. Despite the lack of information regarding the composition of the group and its operations, on 4 September 2018 he was found guilty and sentenced after an unfair trial.

It is estimated that thousands of children and young people are serving lengthy sentences for minor, non-violent drug-related offences in Belarus. They face many human rights violations from the moment they are arrested, during the investigation and trial, and once they are sentenced; many are held in conditions that violate international human rights law.

I urge you to grant Vladislav Sharkovsky’s immediate release by quashing his conviction. Moreover, I respectfully ask you to ensure the release of all children who were imprisoned for minor, non-violent drug offences in Belarus.

Yours sincerely,