Streetart in Ägypten © Amnesty International
Streetart in Ägypten © Amnesty International

Ägypten: Briefaktion für Malak al-Kashef Übergriffe gegen inhaftierte Transfrau

Briefe gegen das Vergessen Juni 2019
Malak al-Kashef ist eine ägyptische Menschenrechtlerin, die derzeit willkürlich inhaftiert ist. Die 19-jährige Transfrau wird in einem reinen Männergefängnis in Einzelhaft gehalten und erlitt bereits mehrere sexualisierte Übergriffe. Malak al Kashef ist eine gewaltlose politische Gefangene.

Am 6. März 2019 verschleppten Angehörige des Geheimdienstes Malak al-Kashef aus dem Haus ihrer Familie in Gizeh. Zuvor hatte die Aktivistin nach einem Feuer im Kairoer Ramses-Bahnhof über die Sozialen Medien zu Protesten aufgerufen. Am 2. April verlängerte die Staatsanwaltschaft der Staatssicherheit ihre Haft ein zweites Mal um weitere 15 Tage. Malak al-Kashef wird in dem Strafverfahren mit dem Aktenzeichen 1739/2018 willkürlich beschuldigt, eine «terroristische Organisation zu unterstützen» sowie «die Sozialen Medien für Straftaten missbraucht zu haben».

Malak al Kashef ist eine gewaltlose politische Gefangene, die nur inhaftiert ist, weil sie von ihrem Recht auch freie Meinungsäusserung Gebrauch gemacht hat.

Die 19-jährige Transfrau wird im Tora-Gefängnis von Kairo, einem reinen Männergefängnis, in Einzelhaft gehalten.  

Ihr Rechtsbeistand berichtete, dass sie am 10. März in einem staatlichen Krankenhaus zu einer Analuntersuchung gezwungen worden sei. Dort kam es auch zu weiteren sexualisierten Übergriffen durch das medizinische Personal. Solche Übergriffe sind als Folter oder andere Misshandlung zu werten und verstossen gegen die UN-Antifolterkonvention, den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte sowie die Afrikanische Menschen- und Völkerrechtskonvention. Ägypten ist Vertragspartei aller drei Verträge.

Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in gutem Arabisch, Englisch oder auf Deutsch an den Staatsanwalt.

BRIEFVORSCHLAG auf Deutsch (Briefvorschlag in Englisch siehe ganz unten)

Sehr geehrter Herr Staatsanwalt

Malak al-Kashef ist eine ägyptische Menschenrechtlerin, die derzeit willkürlich inhaftiert ist. Die 19-jährige Transfrau wird im Tora-Gefängnis von Kairo, einem reinen Männergefängnis, in Einzelhaft gehalten. Am 2. April verlängerte die Staatsanwaltschaft der Staatssicherheit ihre Haft ein zweites Mal um weitere 15 Tage. Malak al-Kashef wird in dem Strafverfahren mit dem Aktenzeichen 1739/2018 willkürlich beschuldigt, eine «terroristische Organisation zu unterstützen» sowie «die Sozialen Medien für Straftaten missbraucht zu haben». Ihr Rechtsbeistand berichtete, dass sie am 10. März in einem staatlichen Krankenhaus zu einer Analuntersuchung gezwungen worden sei. Dort kam es auch zu weiteren sexualisierten Übergriffen durch das medizinische Personal. Solche Übergriffe sind als Folter oder andere Misshandlung zu werten und verstossen gegen die UN-Antifolterkonvention, den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte sowie die Afrikanische Menschen- und Völkerrechtskonvention. Ägypten ist Vertragspartei aller drei Verträge.

Ich fordere Sie auf, alle Anklagen gegen Malak al-Kashef fallenzulassen und sie umgehend und bedingungslos freizulassen, da sie eine gewaltlose politische Gefangene ist, die nur aufgrund der friedlichen Wahrnehmung ihrer Rechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit in Haft ist.
Ich bitte Sie zudem darum, dafür zu sorgen, dass Malak al-Kashef bis zu ihrer Freilassung weder gefoltert noch anderweitig misshandelt wird und ihre Haftbedingungen internationalen Standards entsprechen. Die Praxis der Analuntersuchungen muss umgehend eingestellt werden.

Mit freundlichen Grüssen

Höflich formulierten Brief senden an

Nabil Sadek
Office of the Public Prosecutor
Dar alQada Al-Ali, Downtown
Cairo
ÄGYPTEN

Fax : +202 2577 4716

Kopien an

Botschaft der Arabischen Republik Ägypten
Elfenauweg 61
3006 Bern

Fax: 031 352 06 25
E-Mail: embassy.bern@mfa.gov.eg


Assistent des Ministers für Menschenrechte:
Ahmed Ihab Gamal Eldin
Ministry of Foreign Affairs
Corniche el-Nile
Cairo
Egypt

Fax: +202 2574 9713
E-Mail: contact.us@mfa.gov.eg
Twitter: @MfaEgypt

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie 
auf Seite 4 in diesem Word-Dokument.

 

Porto Ägypten: CHF 2.00
 


Model letter in english:

Dear Counsellor,
Malak al-Kashef is a 19-year-old transgender woman human rights defender, currently arbitrarily detained in solitary confinement at the all-male Mazra’at Tora Prison.
On 2 April, a Supreme State Security Prosecutor extended Malak’s 15-day arbitrary detention for a third time. Malak is facing the trumped-up charges of “aiding a terrorist organization” and “misusing social media to commit a crime punishable by law” in case 1739/2018. Malak was arrested along with at least 35 other people.
On 10 March, Malak was subjected to a forced anal examination at a government hospital, where she was also subjected to other forms of sexual assault by medical staff, according to her lawyer. These acts constitute a form of torture and other ill-treatment, which violate the UN Convention against Torture (CAT), the International Covenant on Civil and Political Rights (ICCPR), and the African Convention on Human and Peoples’ Rights. Egypt is party to all three treaties.
I would like to ask you to drop all the charges brought against Malak al-Kashef and immediately and unconditionally release her as she is a prisoner of conscience solely detained for peacefully exercising her rights to freedom of expression and freedom of assembly.
Please make sure that Malak is protected from torture and other forms of ill-treatment, including sexual violence, and that her detention conditions are in line with international standards.
Furthermore, please ensure that medical examinations to determine whether a suspect has engaged in anal sex are ended immediately, as such examinations constitute torture.
Yours sincerely,