Ibrahim Ezz el-Din © Privat
Ibrahim Ezz el-Din © Privat

Ägypten: Briefaktion für Ibrahim Ezz el-Din Sorge um Gesundheit von inhaftiertem Menschenrechtsanwalt

Briefe gegen das Vergessen April 2021
Der Menschenrechtsanwalt Ibrahim Ezz el-Din wird seit 2019 willkürlich in Haft gehalten. Amnesty International betrachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen. Aufgrund der schlechten Haftbedingungen hat sich sein Gesundheitszustand verschlechtert.

Der Menschenrechtsanwalt Ibrahim Ezz el-Din wird seit 2019 willkürlich in Haft gehalten. Er arbeitete bei der Ägyptischen Kommission für Rechte und Freiheiten (ECRF) zum Recht auf Wohnen. Nach seiner Festnahme im Juni 2019 war er 167 Tage Opfer des Verschwindenlassens und wurde nach eigenen Angaben gefoltert. Die Behörden wollten Informationen über seine Menschenrechtsarbeit und die Organisation ECRF erlangen. Er konnte weder die Rechtmässigkeit seiner Inhaftierung wirksam anfechten noch sein Recht auf eine angemessene Verteidigung wahrnehmen. Die Staatsanwaltschaft stützte ihre Anschuldigungen auf geheime polizeiliche Ermittlungen, die Ibrahim Ezz el-Din und seine Rechtsbeistände nicht einsehen durften.

Am 27. Dezember 2020 hatte das Kairoer Strafgericht seine Freilassung angeordnet, und am 28. Dezember wurde er zur Vorbereitung seiner Entlassung auf die Polizeiwache von Samanoud gebracht.
Am 2. Januar 2021 musste Ibrahim Ezz el-Din vor der Staatsanwaltschaft der Staatssicherheit erscheinen, da in einem neu konstruierten Fall Untersuchungen gegen ihn eingeleitet wurden. Ihm wird vorgeworfen, «einer terroristischen Gruppe anzugehören». Er ist nach wie vor willkürlich inhaftiert.

Aufgrund der schlechten Haftbedingungen hat sich sein Gesundheitszustand verschlechtert. Unter anderem leidet er an Depressionen, im Jahr 2020 hat er zwei Suizidversuche unternommen.
Ibrahim Ezz el-Din ist einem erhöhten Risiko durch COVID-19 ausgesetzt, zumal seine chronischen Allergien Atembeschwerden verursachen.

Amnesty International betrachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen, der sich lediglich aufgrund seiner friedlichen Menschenrechtsarbeit in Haft befindet.

Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in gutem Arabisch, Englisch oder auf Deutsch an den Generalstaatsanwalt:

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
(Briefvorschlag in Englisch siehe ganz unten)

Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt,

der Menschenrechtler Ibrahim Ezz el-Din wird seit 2019 willkürlich in Haft gehalten. Er arbeitete bei der Ägyptischen Kommission für Rechte und Freiheiten (ECRF) zum Recht auf Wohnen. Nach seiner Festnahme im Juni 2019 war er 167 Tage Opfer des Verschwindenlassens und wurde nach eigenen Angaben gefoltert, um Informationen über seine Menschenrechtsarbeit und die Organisation ECRF zu erlangen.

Aufgrund der schlechten Haftbedingungen hat sich sein Gesundheitszustand verschlechtert. Unter anderem leidet er an Depressionen und hat im Jahr 2020 zwei Suizidversuche unternommen.

Ibrahim Ezz el-Din ist einem erhöhten Risiko durch COVID-19 ausgesetzt, zumal seine chronischen Allergien Atembeschwerden verursachen.

Ich bitte Sie hiermit, dafür zu sorgen, dass Ibrahim Ezz el-Din umgehend und bedingungslos freigelasen wird. Bis zu seiner Freilassung bitte ich Sie sicherzustellen, dass er Zugang zu angemessener medizinischer und psychiatrischer Versorgung erhält. Zudem müssen das Verschwindenlassen sowie die Foltervorwürfe von Ibrahim Ezz el-Din untersucht und alle Verantwortlichen in fairen Verfahren ohne die Option der Todesstrafe vor Gericht gestellt werden.

Hochachtungsvoll,
 

HÖFLICH FORMULIERTEN BRIEF AN

Office of the Public Prosecutor
Hamada al-Sawi
Madinat al-Rehab
Cairo
Egypt

Fax: 00 202 – 2577 4716
E-Mail: m.office@ppo.gov.eg
Twitter: @EgyptianPPO

Anrede: Your Excellency / Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt,

KOPIE AN

Botschaft der Arabischen Republik Ägypten
Elfenauweg 61
3006 Bern

Fax: 031 352 06 25
E-Mail: egypt.embassy.berne@gmail.com

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie auf Seite 4
» in diesem Word-Dokument
» in diesem PDF-Dokument

 

Porto PRIORITY: CHF 2.00
 


Model letter in english:

Dear Counsellor,

Human rights researcher at the Egyptian Commission for Rights and Freedoms (ECRF), Ibrahim Ezz el-Din, has been detained arbitrarily since June 2019. Amnesty International considers him a prisoner of conscience, detained solely for his human rights work. Following his arrest by plain clothes police in June 2019, he was subjected to 167 days of enforced disappearance, during which period he said he was tortured to exact information about his work and about the ECRF.

Ibrahim Ezz el-Din’s health deteriorated in prison. Among other health issues he suffers from depression. He attempted suicide twice in 2020.

Ibrahim Ezz el-Din’s poor health puts him at increased risk of the effects of COVID-19, according to the World Health Organisation’s list of vulnerable groups, particularly as he suffers from chronic allergies that cause respiratory difficulties.

Please release Ibrahim Ezz El-Din immediately and unconditionally given that his detention stems solely from his peaceful human rights work.

Pending his release, please ensure he has access to adequate health care, including psychiatric services if needed.

I also urge you to open an investigation into his enforced disappearance and the torture to which he has been subjected and bring all those responsible to justice in fair trials without recourse to the death penalty.

Yours sincerely,