Aktivist Kianoosh Student im Iran aus Gefängnis entlassen

5. März 2007
Der Student und Aktivist Kianoosh Sanjari wurde im Iran aus dem Gefängnis entlassen. In seinem Weblog dankt er Amnesty International und allen anderen, die zu seiner Freilassung beigetragen haben.

Kianoosh Sanjari © Privat Kianoosh Sanjari © Privat

Kianoosh Sanjari wurde am 27. Dezember gegen Zahlung einer hohen Kautionssumme auf freien Fuss gesetzt. Es wird angenommen, dass ihm «Handlungen gegen die staatliche Sicherheit» und «Propaganda gegen das System» zur Last gelegt werden, obwohl bislang offenbar keine Anklage gegen ihn erhoben wurde und auch kein Termin für den Prozessbeginn angesetzt worden ist.

Der politisch engagierte Student war am 7. Oktober festgenommen worden, als er über die Zusammenstösse zwischen iranischen Sicherheitskräften und den Anhängern eines schiitischen Geistlichen berichten wollte. Kianoosh Sanjari wurde bei seiner Festnahme mit Schlagstöcken geprügelt und anschliessend in den Trakt 209 des Evin-Gefängnisses gebracht, der dem Geheimdienstministerium untersteht.

In seinem Weblogeintrag dankt er allen, die sich für ihn eingesetzt haben, darunter namentlich Amnesty International. Kianoosh Sanjari ist bereits mindestens vier Mal inhaftiert worden, das erste Mal, als er 17 Jahre alt war.

Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt