© private
© private

Briefaktion Iran Freiheit für Nahid Taghavi

22. November 2022
Nahid Taghavi ist eine iranisch-deutsche Frauenrechtsaktivistin. Sie ist erneut im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert, obwohl ihr Gesundheitszustand weiterhin schlecht ist.

Im Juli 2022 wurde Nahid Taghavi in den dringend benötigten medizinischen Hafturlaub entlassen. Am 13. November 2022 musste sie wieder ins Gefängnis, obwohl ihre medizinische Behandlung noch nicht abgeschlossen ist.

Unterstützen Sie Nahid Taghavi

Schreiben Sie einen Brief

E-Mail schicken

Die Frauenrechtsaktivistin hat ihren Wohnsitz in Deutschland, reist aber jeweils für mehrere Monate pro Jahr in den Iran, um ihre dortige Familie zu besuchen. 2020 wurde sie im Iran  festgenommen und in einem unfairen Gerichtsverfahren wegen angeblicher Beteiligung an einer «illegalen Gruppe» und wegen «Propaganda gegen den Staat» zu zehn Jahren und acht Monaten Haft verurteilt.
Nach ihrer Festnahme sass Nahid Taghavi monatelang in Einzelhaft und sie wurde auch gefoltert. Die lange Haft und die desaströsen Haftbedingungen haben ihren Gesundheitszustand massiv verschlechtert.

Nahid ist eine gewaltlose politische Gefangene und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden.

Lesen Sie im aktuellen AMNESTY-Magazin mehr über Nahid Taghavi und den Kampf ihrer Tochter, Mariam Claren, für die Freiheit ihrer Mutter