Internationale Aktionswoche zu Gaza Solidarität mit israelischen Organisationen

Folgenden Organisationen wurde ein Offener Brief gesendet: Kol Aher Physicians for Human Rights – Israel Gisha - Legal Center for Freedom of Movement B'Tselem (Israeli Center for the Human rights in t

Folgenden Organisationen wurde ein Offener Brief gesendet:

  • Kol Aher
  • Physicians for Human Rights – Israel
  • Gisha - Legal Center for Freedom of Movement
  • B'Tselem (Israeli Center for the Human rights in the Occupied Territories)
  • Yesh Din
  • Hamoked
  • Bimkom
  • Public Committee Against Torture – Israel
  • Adalah
  • Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden in Israel (Schweiz)

Mehr über die Solidaritätsaktion lesen Sie hier »


Informationen über die Organisationen:

Kol Aher – die «andere Stimme»

Kol Aher ist eine Organisation von Israelis, die nahe der Grenze zum Gazastreifen leben und mit Bewohnerinnen und Bewohnern von Gaza eine Brücke der Verständigung zu bauen versuchen. Die jüngsten Ereignisse bedeuten für sie und ihre palästinensischen PartnerInnen ein besonderes Risiko, weil sie nicht an den Nutzen dieses Krieges glauben.
www.othervoice.org

Nomika Zion, eine Gründerin von Kol Aher und Bewohnerin von Sderot, spricht darüber offen in einem Blog:
http://www.dailykos.com/storyonly/2009/1/10/11281/4229/984/682450

Gisha - Legal Center for Freedom of Movement

Gisha (hebräisch für «Zugang» und «Herangehen») ist eine 2005 gegründete israelische NGO mit dem Ziel, das Recht der PalästinenserInnen auf Bewegungsfreiheit zu schützen, besonders im Gazastreifen. Zugang zu Bildung, Arbeit, Familienmitgliedern und medizinischer Hilfe sind Rechte, die sowohl völkerrechtlich wie auch im israelischen Recht garantiert sind.
http://www.gisha.org

B'Tselem

B'Tselem ist ein Informationszentrum über Menschenrechtsverletzungen in den Besetzten Gebieten, gegründet 1989 von prominenten AnwältInnen, JournalistInnen und Knesset-Mitgliedern. Das Wort B'Tselem in der Hebräischen Sprache auch Synomym für Menschenwürde. B'Tselem verfasst regelmässig Berichte über die Lage in den Besetzten Gebieten und fordert von der israelischen Regierung die Einhaltung ihrer internationalen Menschenrechts-Verpflichtungen.
http://www.btselem.org

HaMoked: Center for the Defence of the Individual

HaMoked ist eine israelische Menschenrechtsorganisation mit dem Hauptziel, PalästinenserInnen in den Besetzten Gebieten, deren Menschenrechte aufgrund der israelischen Politik verletzt werden, Hilfe und Unterstützung zu bieten. die Organisation veröffentlicht relevante gesetzliche Grundlagen, Petitionen an den Obersten Gerichtshof, Entschädigungsklagen sowie Gerichtsentscheide und andere offizielle Dokumente aus der israelischen Rechtsprechung.
http://www.hamoked.org/

Public Committee Against Torture in Israel

Das Öffentliche Komitee gegen Folter in Israel setzt sich für alle Menschen ein - Israeli, PalästinenserInnen, Migrantinnen und Migranten, in Israel und in den Besetzten Gebieten -, um sie vor Folter und Misshandlung durch israelische Polizei- und Sicherheitskräfte zu schützen. Ihre Gründung 1990 war eine Reaktion auf die damals noch systematisch zugelassene Folter.
http://www.stoptorture.org.il/en/

Adalah –Zentrum für die Rechte der arabischen Minderheit in Israel

Adalah ist eine unabhängige, unparteiliche, in Israel registrierte Menschenrechtsorganisation. Sie besteht seit 1996 und stellt sich in den Dienst der arabischen Bevölkerung in Israel (rund 20 Prozent) mit Rechtshilfe, Lobbyarbeit und Öffentlichkeitsarbeit.
http://www.adalah.org/eng

Physicians for Human Rights – Israel

Website in hebräisch:
http://www.phr.org.il/phr/


Yesh Din - Volunteers For Human Rights

Yesh Din wurde im März 2005 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Freiwilligen, die sich den anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in den Besetzten Gebieten widersetzen wollen. Ein Team von professionellen JuristInnen, MR-ExpertInnen und MedienberaterInnen begleitet sie.
http://www.yesh-din.org

Coalition of Women for Peace

Rund ein Dutzend Frauenorganisationen haben sich im Jahr 2000 zu einer Koalition zusammengeschlossen, um sich gemeinsam gegen den Krieg einzusetzen. Unter anderen gehört Machsom Watch dazu, deren Vertreterin Rony Hammermann letztes Jahr auf Einladung der Schweizer Sektion von Amnesty International die Schweiz besuchte.
http://coalitionofwomen.org/home/english

Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden - Schweiz

Die im Sommer 2002 in Zürich gegründete Gruppe von Frauen und Männern jüdischer Herkunft hat sich zum Ziel gesetzt, Friedensinitiativen in Israel und Palästina zu unterstützen und friedenssuchende Stimmen aus Israel und Palästina der schweizerischen Öffentlichkeit durch Veranstaltungen leichter zugänglich zu machen. Die jüdische Stimme hat sich aktuell auch nicht gescheut, gegenüber dem israelischen Botschafter in der Schweiz klar Stellung zum israelischen Vorgehen in Gaza zu beziehen.
http://www.jvjp.ch