Omar Radi © Fanny Hedenmo
Omar Radi © Fanny Hedenmo

Marokko: Briefaktion für Omar Radi Regierungskritiker nach unfairem Verfahren zu sechs Jahren haft verurteilt

Briefe gegen das Vergessen November 2021
Der Journalist Omar Radi befindet sich seit Juli 2020 in Einzelhaft. Er wurde in einem unfairen Prozess zu sechs Jahren Haft verurteilt wurde. Eine unparteiische und unabhängige Untersuchung seines Falls muss eingeleitet und seine Einzelhaft muss unverzüglich beendet werden.

Der marokkanische Journalist und Regierungskritiker Omar Radi verbüsst derzeit eine sechsjährige Gefängnisstrafe. In einem unfairen Prozess verurteilte ihn ein Gericht im Juli 2021 wegen «Gefährdung der Staatssicherheit» und «Vergewaltigung». Damals befand er sich bereits seit fast einem Jahr in Untersuchungshaft.

Der einzige Zeuge in diesem Fall, der Journalist Imad Stitou, wurde später wegen Beihilfe zur Vergewaltigung angeklagt und erhielt eine sechsmonatige Bewährungsstrafe.

Die Behörden schikanierten Omar Radi, seit Amnesty International im Juni 2020 einen Bericht veröffentlichte, der offenlegte, dass die Behörden das Telefon des Journalisten rechtswidrig abhörten. Omar Radi kritisiert offen die Menschenrechtsbilanz der Regierung und recherchiert zu behördlicher Korruption.

Seit seiner Festnahme im Juli 2020 befindet sich Omar Radi in Einzelhaft. Im Juli 2021 trat er aus Protest gegen die Ungerechtigkeit seines Verfahrens in einen Hungerstreik. Diesen musste er nach 21 Tagen wegen der gesundheitlichen Risiken abbrechen.

Omar Radi wurde kein faires Verfahren gewährt: Er konnte sein Verteidigungsteam nicht vertraulich konsultieren, sein im Ausland ansässiger Anwalt durfte nicht einreisen, um an seinem Prozess im Juni 2021 teilzunehmen, und seine Anwälte hatten während des Prozesses keinen Zugang zu den wichtigsten Elementen . Daher stellt die gegen ihn verhängte sechsjährige Haftstrafe eine klare Verletzung seines Rechts auf ein faires Verfahren und seines Rechts auf freie Meinungsäusserung dar. Eine unparteiische und unabhängige Untersuchung seines Falls muss eingeleitet und seine Einzelhaft muss unverzüglich beendet werden.

Bitte schreiben Sie einen höflich formulierten Brief in gutem Arabisch, Französisch, Englisch oder auf Deutsch an den marokkanischen Justizminister:

BRIEFVORSCHLAG und Forderungen auf Deutsch
Briefvorschlag in Französisch siehe ganz unten

Exzellenz,

Der marokkanische Journalist und Regierungskritiker Omar Radi verbüsst derzeit eine sechsjährige Gefängnisstrafe, zu der ihn ein Gericht im Juli 2021 wegen «Gefährdung der Staatssicherheit» und «Vergewaltigung» verurteilte. Damals befand er sich bereits seit fast einem Jahr in Untersuchungshaft, und der Prozess verstiess gegen sein Recht auf ein faires Verfahren.

Der einzige Zeuge in diesem Fall, der Journalist Imad Stitou, wurde später wegen Beihilfe zur Vergewaltigung angeklagt und erhielt eine sechsmonatige Bewährungsstrafe.

Die Behörden schikanierten Omar Radi, seit Amnesty International im Juni 2020 einen Bericht veröffentlichte, der offenlegte, dass die Behörden das Telefon des Journalisten rechtswidrig abhörten. Omar Radi kritisiert offen die Menschenrechtsbilanz der Regierung und recherchiert zu behördlicher Korruption.

Ich bitte Sie, dafür zu sorgen, dass Omar Radi vom Vorwurf der «Gefährdung der Staatssicherheit» freigesprochen wird, da er sich auf die legitime Ausübung seiner journalistischen Tätigkeit bezieht. Ich bitte Sie ausserdem sicherzustellen, dass der Journalist ein faires Neuverfahren erhält.

Hochachtungsvoll,

HÖFLICH FORMULIERTEN BRIEF AN den Jusitzminister:

Ministre de Justice
Mohamed Ben AbdelKader
Place Mamounia
Mailbox 1015
10070 Rabat
Maroc / Marokko

- Anrede: Your Excellency / Exzellenz
- Porto: CHF 2.00
 

KOPIE AN

Botschaft des Königreichs Marokko
Ambassade du Royaume du Maroc
Helvetiastrasse 42
3005 Bern

Fax: 031 351 03 64
E-Mail: sifamaberne2@bluewin.ch ; sec_eco_amb@bluewin.ch

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie auf Seite 6
» in diesem Word-Dokument
» in diesem PDF-Dokument

 
Social Media

Use the hashtags
#FreeKoulchi
#FreeOpinionDetainees
#Justice4OmarRadi
Omar Radi’s trial demonstrated the bogus charges brought against him because of his journalistic work.

  


Model letter en Français:

Monsieur le Ministre,

Le journaliste Omar Radi purge actuellement une peine de prison. En juillet 2021, à l’issue d’une période de détention provisoire à l’isolement de près d’un an et d’un procès inéquitable, Omar Radi a été condamné à six ans de prison pour «espionnage» et «viol».

Le seul témoin d’Omar Radi dans cette affaire, le journaliste Imad Stitou, a été poursuivi en justice pour complicité et condamné à six mois de prison avec sursis.

Omar Radi est harcelé par les autorités depuis la publication en juin 2020 d’un rapport d’Amnesty International révélant qu’elles l’avaient espionné illégalement au moyen de son téléphone. Le journaliste a ouvertement dénoncé le bilan du gouvernement en matière de droits humains, et il a enquêté sur la corruption au sein des autorités.

Détenu à l’isolement depuis son arrestation en juillet 2020, Omar Radi n’a pas bénéficié d’un procés équitable: il n’a pas pu consulter son équipe de défense de manière confidentielle, son avocat basé à l’étranger n’a pas été autorisé à entrer sur le territoire pour assister à son procès en juin 2021 et ses différents avocats n’ont pas eu accès aux principaux éléments lors du procès.

Cette situation me préoccupe beaucoup. C’est pourquoi je vous demande, Monsieur le Ministre, de faire en sorte qu’Omar Radi soit acquitté des charges d’espionnage et puisse bénéficier d’un nouveau procès équitable.

Dans cette attente, je vous prie de croire, Monsieur le Ministre, à l’expression de ma haute considération.