Saudi-Arabien Briefaktion Menschenrechtsanwalt im Gefängnis angegriffen

Waleed Abu al-Khair ist im Gefängnis von einem anderen Häftling angegriffen und von den Gefängnisbehörden drangsaliert worden. Der saudi-arabische Menschenrechtsanwalt ist ein gewaltloser politischer Gefangener. Er muss sofort und bedingungslos freigelassen werden.

Waleed Abu al-Khair Waleed Abu al-Khair © Privat

Am 18. April ist der bekannte Menschenrechtsverteidiger und Anwalt Waleed Abu al-Khair im Gefängnis al-Ha’ir in Riad von einem Mithäftling angegriffen und geschlagen worden. Nachdem er auf der Krankenstation des Gefängnisses medizinisch versorgt worden war, reichte er bei den Gefängnisbehörden eine Beschwerde ein. Die Behörden äusserten sich nicht zu der Beschwerde, am darauffolgenden Tag führten jedoch drei WärterInnen eine willkürliche Durchsuchung seiner Zelle durch. Unter dem Vorwand, verbotene Gegenstände beschlagnahmen zu wollen, durchsuchten sie jeden Winkel und nahmen dabei keinerlei Rücksicht auf die Habseligkeiten von Waleed Abu al-Khair. Nachdem sie nichts gefunden hatten, verliessen die WärterInnen seine Zelle wieder und liessen seine Sachen verstreut auf dem Boden zurück.

Waleed Abu al-Khair hatte sich in der Beschwerde über die schlechten Haftbedingungen beklagt, wie beispielsweise über den Mangel an angemessener Nahrung und fehlende Grundversorgungsleistungen. Ausserdem prangerte er die im Gefängnis herrschende Korruption an. Er ist nicht der erste Menschenrechtsverteidiger, der drangsaliert wird, nachdem er sich zu Misshandlungen und schlechten Haftbedingungen geäussert hat oder versuchte, Insassen über ihre Grundrechte aufzuklären. In der Vergangenheit ist es anderen inhaftierten AktivistInnen ähnlich ergangen.

Waleed Abu al-Khair war nach seiner Festnahme am 15. April 2014 zunächst in das al-Ha’ir-Gefängnis in Riad gebracht, wo er in Einzelhaft verlegt und dauerhaft hellem Licht ausgesetzt worden sein soll, was zu Schlafentzug führte. Später wurde er immer wieder in verschiedene Hafteinrichtungen verlegt. Er gibt an, geschlagen und anderweitig misshandelt worden zu sein. Besonders schlimm sollen diese Misshandlungen gewesen sein, als man ihn am 11. August 2014 vom Briman-Gefängnis in der Küstenstadt Dschidda in das al-Malaz-Gefängnis in Riad brachte.

None
Briefvorschlag und Forderungen

Your Majesty,

I am very concerned to learn that on 18 April, the prominent human rights defender and lawyer Waleed Abu al-Khair was attacked and beaten by another prisoner in al-Ha’ir prison in Riyadh. He received no reply from the authorities in regards to his complaint, but the following day three guards arbitrarily raided his prison cell and conducted a thorough and destructive search under the pretext of confiscating prohibited items. When no prohibited items were found, the guards left, leaving Waleed Abu al-Khair’s belongings scattered on the floor.

Furthermore, he is not the first human rights defender to be harassed in prison after voicing concerns about ill-treatment and poor prison conditions, or following efforts to inform prisoners of their basic rights. In the past other activists have been subjected to similar treatment.

I am extremely concerned about the continuous harassing and targeting of Waleed Abu al-Khair and other human rights defenders in prison. For this reasons I am writing you with great urgency to appeal to you to:

  • ensure that Waleed Abu al-Khair is protected from torture and other ill-treatment, including by other prisoners, and his allegations of torture and other ill-treatment are impartially and independently investigated; 
  • release Waleed Abu al-Khair immediately and unconditionally as he is a prisoner of conscience held solely for peacefully exercising his rights to freedom of expression, association and assembly;
  • to ensure that Waleed Abu al-Khair’s conviction and sentence are quashed.

I most earnestly hope that you share my concern about the protection of human rights in your country and will take the necessary steps to release and ensure the safety of Waleed Abu al-Khair.

Yours respectfully and very sincerely,

None
Höflich formulierter Brief an:

King Salman bin Abdul Aziz Al Saud
The Custodian of the two Holy Mosques
Office of His Majesty the King
Airport Road, Riyadh 11134,
Saudi-Arabien

Fax (über das Innenministerium): +966 11 403 3125 

Kopien an:

Minister of Interior,
His Royal Highness Prince Mohammed bin Naif bin Abdul Aziz Al Saud,
P.O. Box 2933,
Airport Road, Riyadh 11134,
Saudi-Arabien

Botschaft des Königreichs Saudi Arabien
Kirchenfeldstrasse 64
3005 Bern

Fax: 031 351 45 81
E-mail:


Twitternachrichten an:

Die saudischen Behörden sind sehr bemüht um ihr Image und ihre internationale Reputation. Twittermeldungen an sie könnten sie dazu bewegen, zu handeln. King Salman bin Abdul Aziz Al Saud: @KingSalman


Zudem:

Fordern Sie vom saudischen König die Freilassung aller Gewissensgefangenen.

Jetzt mitmachen