Massenbegräbnis in Hula. © Sniperphoto.co.uk/Demotix
Massenbegräbnis in Hula. © Sniperphoto.co.uk/Demotix

Syrien Sicherheitsrat muss Massaker von Hula vor den Strafgerichtshof bringen

29. Mai 2012
Der Uno-Sicherheitsrat muss mehr tun, als das Massaker von Hula bloss mit Worten zu verurteilen: Die in Syrien an der Zivilbevölkerung begangenen Verbrechen müssen vom Internationalen Strafgerichtshof (ICC) untersucht werden.

Gemäss Informationen von Amnesty International wurden beim Beschuss eines Wohnviertels in der Stadt Hula mit Artillerie und Raketen durch die syrische Armee am 25. Mai 2012 108 Personen getötet, darunter 34 Frauen und 50 Kinder. Amnesty International sind die Namen von mehr als 1'300 Menschen bekannt, die seit der Entsendung der Uno-Beobachtermission Mitte April zu Tode gekommen sind.

Zur internationalen Medienmitteilung