Dr. Mohammed al-Roken © Privat
Dr. Mohammed al-Roken © Privat

Vereinigte Arabische Emirate: Briefaktion für Dr. Mohammed al-Roken Menschenrechtsanwalt immer noch im Gefängnis

Briefe gegen das Vergessen Januar 2017
Mohammed al-Roken verbüsst eine zehnjährige Haftstrafe, nachdem er im Juli 2013 in einem Sammelverfahren verurteilt wurde. Mohammed al-Roken ist ein gewaltloser politischer Gefangener. Amnesty International fordert seine sofortige und bedingungslose Freilassung.

Dr. Mohammed al-Roken promovierte an der Universität von Warwick in Grossbritannien in Verfassungsrecht. Der bekannte Wissenschaftler unterrichtete an der Universität, arbeitete als Menschenrechtsanwalt und war Präsident der Juristenvereinigung der Vereinigten Arabischen Emirate. Wegen seiner Menschenrechtsarbeit wurde er von den Behörden jahrelang schikaniert.

Angehörige der saudi-arabischen Staatssicherheit nahmen Dr. Mohammed al-Roken am 17. Juli 2012 fest. Nach mehreren Monaten in Haft wurde er im März 2013 gemeinsam mit 93 weiteren AktivistInnen vor Gericht gestellt. Das Sammelverfahren, das als «VAE 94» bekannt wurde, war grob unfair und von zahlreichen Verstössen geprägt. Am 2. Juli 2013 verurteilte der Oberste Gerichtshof Mohammed al-Roken zu einer zehnjährigen Haftstrafe. Ausser ihm wurden 68 weitere Personen, darunter RechtsanwältInnen, RichterInnen, AkademikerInnen, StudentInnen und AktivistInnen, von der Staatssicherheitskammer des Obersten Gerichtshofes in der Hauptstadt Abu Dhabi zu Haftstrafen zwischen sieben und fünfzehn Jahren verurteilt.

Mohammed al-Roken ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der allein wegen der friedlichen Ausübung seiner Rechte auf Meinungs- und Vereinigungsfreiheit sowie wegen seiner Arbeit als Menschenrechtsanwalt inhaftiert ist. Amnesty International fordert seine sofortige und bedingungslose Freilassung.

BRIEFVORSCHLAG

Eure Hoheit

Dr. Mohammed al-Roken ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der allein wegen der friedlichen Ausübung seiner Rechte auf Meinungs- und Vereinigungsfreiheit sowie wegen seiner Arbeit als Menschenrechtsanwalt inhaftiert ist. Amnesty International fordert seine sofortige und bedingungslose Freilassung.

Ich bitte Sie, die Freilassung von Dr. Mohammed al-Roken und weiteren gewaltlosen politischen Gefangenen zu ermöglichen, die allein wegen der friedlichen Ausübung ihrer Rechte auf Meinungs- und Vereinigungsfreiheit inhaftiert sind.
Ich bitte Sie ausserdem, sicherzustellen, dass Dr. Mohammed al-Roken regelmässigen Zugang zu seiner Familie und seinen Rechtsbeiständen sowie jegliche notwendige medizinische Versorgung erhält.
Bitte sorgen Sie dafür, dass Dr. Mohammed al-Roken vor Folter und anderweitiger Misshandlung geschützt wird und dass seine Haftbedingungen den UN-Mindestgrundsätzen für die Behandlung der Gefangenen (Nelson-Mandela-Regeln) entsprechen.

Hochachtungsvoll
 

Höflich formulierten Brief an

His Highness Sheikh Mohammed Bin Rashid al-Maktoum
Ruler of Dubai
Vice-President and Prime Minister
Prime Minister’s Office
POB 212000, Dubai
United Arab Emirats (Vereinigte Arabische Emirate)

E-Mail: info@primeminister.ae

Kopie an

Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate
Schwarztorstrasse 31
3007 Bern

Fax: 031 311 80 92
E-Mail: bernemb@mofa.gov.ae

 

Einen druckfertigen Modellbrief auf Deutsch finden Sie 
auf Seite 4 in diesem Word-Dokument.

 

Porto: Europa: CHF 1.50 / übrige Länder: CHF 2.00