© Private
© Private

Ibrahim Ezz El-Din – Ägypten Auf offener Strasse festgenommen und Verschwunden

04. November 2019
Ägypten geht massiv gegen die eigene Bevölkerung vor: Sicherheitskräfte in Zivil nahmen den Menschenrechtsaktivisten Ibrahim Ezz El-Din in Gewahrsam. Danach war er für 167 Tage verschwunden. Am 26. November 2019 wurde er von der Anklagebehörde der ägyptischen Staatssicherheit vorgeführt. Er hat viel Gewicht verloren und erschien schwach. Laut eigener Aussage wurde er in Haft gefoltert.

Verlangen Sie von den ägyptischen Behörden, dass sie Ibrahim sofort freilassen

Der Briefmarathon zeigt Wirkung: 9 Tage nach Start der Aktion ist Ibrahim endlich «aufgetaucht». Helfen Sie uns jetzt, den Druck aufrechtzuerhalten und die Freiheit von Ibrahim zu fordern.

Ibrahim Ezz El-Din arbeitet für die Nichtregierungsorganisation «Ägyptische Kommission für Rechte und Freiheiten» (ECRF). Der 26-Jährige ist Experte für das Recht auf Wohnen – also den Zugang zu sicherem und bezahlbarem Wohnraum sowie den Folgen von rechtswidrigen Zwangsräumungen.

Als er am 11. Juni 2019 abends auf dem Heimweg war, umstellten ihn vier Sicherheitskräfte in Zivil und nahmen ihn mit. Seine Mutter ging sofort zur örtlichen Polizeiwache. Doch die Polizei bestritt die Festnahme und verweigerte jegliche Auskunft über Ibrahims Verbleib. Seitdem versuchte seine Familie unermüdlich herauszufinden, wo Ibrahim festgehalten wird.

Der Briefmarathon zeigt Wirkung: Nach 167 Tagen ist Ibrahim endlich «aufgetaucht», befindet sich aber immer noch in Haft

Nach 167 Tagen ist Ibrahim am 26. November 2019 endlich vor der Anklagebehörde der ägyptischen Staatssicherheit wieder «aufgetaucht» und wurde dort vernommen. Er hat viel Gewicht verloren und erschien schwach. Ibrahim sagte der  Anklagebehörde, dass er in Haft gefoltert worden sei.

Ibrahim Ezz El-Din soll sofort und bedingungslos freigelassen werden, da er willkürlich aufgrund seiner friedlichen Menschenrechtsarbeit inhaftiert ist.  

In Ägypten sind Hunderte von Menschen Opfer des Verschwindenlassens – oft werden sie monatelang in geheimer Haft festgehalten, ohne Kontakt zu ihren Familien oder Rechtsbeiständen und ohne Anklage. Sie sind allein deshalb inhaftiert, weil sie auf friedliche Weise Kritik geübt oder Menschenrechte eingefordert haben. Ibrahim Ezz El-Din ist bereits die fünfte Person, die in Verbindung mit der Organisation ECRF steht, die in den vergangenen drei Jahren festgenommen wurde.

Zeigen Sie ihre Solidarität mit Ibrahim Ezz El-Din

Veröffentlichen Sie Nachrichten auf den sozialen Medien und fordern Sie Ibrahims sofortige Freilassung. Spammen Sie damit die Twitter und Facebook-Konten des ägyptischen Präsidenten Abdel Fatah el-Sisi @AlsisiOfficial und seines Innenministers: @moieg. Taggen Sie auch #WriteForRights und @Amnesty_Schweiz.

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Ihr Engagement ist unsere Stärke Herzlichen Dank für Ihre Spende