© Paz
© Paz

Netzwerktreffen Frauenrechte – 9. Oktober 2021 – Bern Intersektionalität: Feminismus im Wandel

Das Netzwerktreffen «Frauenrechte» 2021 möchte der neuen, inklusiveren Vision der Arbeit von Amnesty International im Bereich der Frauen- und LGBTI*-Rechte Rechnung tragen. Der Fokus soll auf der Erwerbung von inklusiven aktivistischen Methoden liegen, mit dem Ziel als Bewegung aufmerksamer und sicherer für intersektionale Anliegen zu werden und mit der Intersektionalität im Feminismus vertraut zu werden.

Programm Netzwerktreffen 2021

Generationenhaus beim Bahnhof Bern

10h – 10h15: Begrüssung und Einführung, Amnesty International

10h15 – 10h30: Input zu Critical Whiteness Estefania Cuero

10h30 – 11h30: Podiumsdiskussion:
Feminismus im Wandel – Was bedeutet Feminismus heute? 
Referent*innen:
Meriam Mastour (Foulards Violets),
Rokhaya Diallo (anti-rassistische Feministin),
Mona-Lisa Kole (Café Révolution, Bla*Sh und CABBAK),
Chris Heer (Aktivist*in für Menschen mit Behinderung, AGILE.CH)

11h30 – 11h45: Pause

11h45 – 12h15:
Q&A zu Gender & Intersectional Justice Strategie Amnesty International (am Beispiel SGBV)
mit Rokhaya Diallo (Expertin Intersektionalität) und Noemi Grütter (Koordinatorin Frauenrechte und LGBTI* Amnesty Schweiz)

12h15 – 13h00: leichtes Mittagessen offeriert von Amnesty International

13h00 – 13h15: Speedfriending: Lass uns kennenlernen!

13h00 – 13h15: Input zu Critical Whiteness: Estefania Cuero

13h15 – 14h45: Workshops – Intersektionaler Aktivismus in der Umsetzung

  1. Safe(r) Spaces + Self-care: Wie und wieso sind sie wichtig? Wie setze ich das in meinem Aktivismus/in meiner Aktivist*innengruppe um?
    Naomi Chinasa Bögli, Eleni Helbling und Mona-Lisa Kole,Café Révolution
  2. Inklusiv Kommunizieren: Geschlechtergerechtigkeit statt Frauenrechte / Wieso nicht Frauen*?
    Mira Koch und Marianne Naeff (d)
    Noémie Schorrer, Décadrée (f)
  3. Einbezug von Direktbetroffenen: Wie können Direktbetroffene in die feministische Arbeit integriert werden und wieso sollte dies getan werden?
    Pina Henzi und Nina Lanzi, FIZ

14h45 – 15h00: Pause

15h00 – 15h15: Youth Task Force – Update zur Kampagnen Stopp Sexuelle Gewalt

15h30 – 16h00: Auswertung und Abschluss, Amnesty International

16h15 – 17h00: Gemeinsames Vorbereiten für eine Aktion zum Sexualstrafrecht

Das Treffen steht allen Mitgliedern des Netzwerks «Frauenrechte» von Amnesty Schweiz und all jenen, die an der Thematik interessiert sind, offen.

 

Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt