© AI
© AI

Leitbild

Wir möchten eine Kultur der Menschenrechte etablieren, in der alle ihre Menschenrechte kennen und wissen, wie man sie für sich und andere verteidigt. Das Bildungsprogramm von Amnesty Schweiz arbeitet mit verschiedenen Zielgruppen in öffentlichen Kursen und im Rahmen der Schulbildung auf postobligatorischem Niveau.
Sie möchten...

… wissen, was Menschenrechte sind, wie Sie sie fördern und im Alltag verteidigen können?

… ein spezifisches Menschenrechtsthema (zum Beispiel Diskriminierung, Migration, Meinungsfreiheit, etc.) vertieft behandeln.

… bei jungen Menschen eine kritische Auseinandersetzung anregen und sie befähigen, sich eine eigene fundierte Meinung zu bilden?

Unsere Vorgehensweise

Gemäss dem Motto «Nur wer die Menschenrechte kennt, kann sich für sie einsetzen» fördern wir Menschenrechtswissen und –bewusstsein sowie grundlegende Fähigkeiten, um sich für Menschenrechte stark zu machen. Unsere Angebote sind praxisorientiert und politisch neutral. Wir achten auf Abwechslung und setzen eine Vielfalt von Lernformen ein. Wir sind dem Gendermainstreaming verpflichtet und achten auf eine breite Zugänglichkeit unserer Angebote.

Unser dreisprachiges Fachteam erarbeitet gemeinsam mit externen PartnerInnen und Organisationen einen Lernplan, indem sich Theorie und Praxis abwechseln. Ziel ist die Vermittlung von Wissen, das Aufzeigen von alltagsrelevanten Beispielen und von Handlungsoptionen.

Für unsere pädagogischen Angebote im Bereich der postobligatorischen Ausbildung arbeiten wir direkt mit den Verantwortlichen in den Schulen zusammen. Wir bieten Workshops, Arbeitsmaterialen und spezielle Weiterbildungen an.

Da wir mit unseren Kursen und Bildungsangeboten keinen Gewinn anstreben, können wir unsere Kurskosten sehr niedrig halten.

Was wir möchten

Amnesty International hat sich zum Ziel gesetzt, Menschenrechtsverletzungen zu verhindern und den Menschenrechten weltweit Achtung zu verschaffen. Konkrete Veränderungen im Leben von Menschen zu erwirken ist unser gemeinsames Anliegen, das wir über alle unsere Tätigkeitsbereiche verfolgen. Menschenrechtsbildung als einer dieser Bereiche thematisiert Menschenrechtsverletzungen, verhindert die Missachtung von Menschenrechten, bekämpft Diskriminierung, fördert Gleichstellung und die Teilnahme aller Menschen an Entscheidungsprozessen. Mit einem Fokus auf die Alltagsrelevanz der Menschenrechte zeigen wir den Teilnehmenden verschiedene Perspektiven auf, fördern das Verständnis komplexer globaler Phänomene und bieten Handlungsoptionen an.

Qualitätsentwicklung

Die Qualitätssicherung unserer Angebote liegt uns am Herzen, weswegen wir auf kontinuierliche Evaluation setzen.

Unser Angebot unterliegt in Hinblick auf Aktualität und die Bedürfnisse der Teilnehmenden einer steten Weiterentwicklung. Wir setzen auf kontinuierliche Evaluierungen. Seit 2014 sind unsere Weiterbildungen eduQua zertifiziert.