© AI
© AI

Kurs Menschenrechtsbildner/in werden

Werden Sie MenschenrechtsbildnerIn und führen Sie für Amnesty International interaktive Workshops auf der Sekundarstufe I und II (v.a. in der Zentralschweiz) durch! In diesem Kurs lernen Sie die Ziele, Inhalte und Methoden unserer Schulbesuche kennen. Als ausgebildeteR MenschenrechtstrainerIn besuchen Sie danach jährlich 5-20 Klassen und diskutieren mit ihnen über Meinungsfreiheit, Flucht oder Chancengleichheit. Sie befähigen und ermuntern Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 19 Jahren, die Menschenrechte zu kennen, zu leben und zu verteidigen.
Voraussetzungen
  • Sie interessieren sich für die Menschenrechte und sind motiviert, sich ehrenamtlich für sie einzusetzen.
  • Sie haben ein Flair für die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
  • Sie haben Erfahrung und/oder eine Ausbildung im Bildungsbereich (Sek I /
    Sek II), in der Jugendarbeit oder in soziokultureller Animation.
  • Sie nehmen an der Folgeveranstaltung «Einführung in die Menschenrechte» am Samstag, 18. November 2017 in Bern teil.
    Jener Kurs vermittelt Ihnen die Grundlagen der Menschenrechte, insbesondere deren Entstehung, Festschreibung und Durchsetzung.
  • Sie sind bereit, 5-20 Schulbesuche pro Jahr professionell vorzubereiten und durchzuführen (idealerweise in der Zentralschweiz).
    Unsere Workshops dauern i.d.R. 90 Minuten und finden unter der Woche statt. Sie werden von zwei MenschenrechtstrainerInnen gemeinsam durchgeführt.
  • Sie nehmen an zwei Weiterbildungstreffen pro Jahr teil und halten sich zu den Workshopthemen individuell und/oder über das Kursangebot von Amnesty International auf dem Laufenden.
Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an Lehrpersonen (Sek I / Sek II), Studierende an einer Pädagogischen Hochschule und Personen mit Erfahrung in der Jugendarbeit oder in soziokultureller Animation.
 
Sie sind topmotiviert, ab Ende 2017 mindestens fünf Schulbesuche pro Jahr für Amnesty International durchzuführen (besonders in der Zentralschweiz).
 
Was wir bieten
  • Ein sinnvolles Engagement: Als MenschenrechtstrainerIn erhalten Sie Gelegenheit, Ihre Begeisterung für die Menschenrechte mit Ihrer Freude am Umgang mit Jugendlichen zu verknüpfen.
  • Kostenlose Weiterbildungen und Kurse: An unseren Weiterbildungstreffen bilden Sie sich inhaltlich und methodisch weiter. Auch an sämtlichen öffentlichen Kursen von Amnesty International Schweiz können Sie kostenlos teilnehmen.
  • Aufwandentschädigung: Für jeden Schulbesuch erhalten Sie eine Aufwandentschädigung (CHF 100.- für einen Workshop à 90 Minuten) und eine Spesenvergütung. Es handelt sich indes nicht um einen festen Nebenerwerb, da die Einsätze von den Anfragen der Schulen und Kirchgemeinden abhängen.
Lernziele
  • Sie kennen die Arbeit von Amnesty International und das Bildungsangebot von Amnesty International Schweiz in ihren Grundzügen.
  • Sie verstehen die Ziele und Methoden der Menschenrechtsbildung.
  • Sie lernen den Aufbau und die Themen unserer Workshops kennen und üben anhand ausgewählter Aktivitäten, unsere interaktiven Workshops durchzuführen.
  • Sie sind in der Lage, eigenständig Workshops durchzuführen, vor- und nachzubereiten.
  • Sie verfügen dank der Folgeveranstaltung «Einführung in die Menschenrechte» über die nötigen inhaltlichen Grundlagen.
Methodik/Didaktik

Inputs, Gruppenarbeiten, interaktive Übungen

Datum/Zeit/Ort

Samstag, 11. November 2017, 09:15 - 16:45 Uhr
Hochschule Luzern, Inseliquai 12B, Luzern (provisorisch)

Folgeveranstaltung «Einführung in die Menschenrechte»: 
Samstag, 18. November 2017, 10:00 - 17:00 Uhr
Bern (der genaue Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben)

Die Folgeveranstaltung ist obligatorischer Bestandteil der Ausbildung zum/r MenschenrechtsbildnerIn.

Kosten

Die Kosten für beide Kurstage werden von Amnesty International Schweiz übernommen.

Änderungen vorbehalten. Änderungen werden umgehend kommuniziert.

Anmeldung/Bewerbung

Bewerbungsfrist: 30. September 2017. Den Bescheid über die Zulassung zum Kurs erhalten Sie innert drei Wochen nach Ihrer Anmeldung.