© AI
© AI

Workshop Nichts zu verbergen? Privatsphäre im digitalen Zeitalter

Massenüberwachung durch Staaten, Datenhunger von Firmen: Immer mehr Daten werden gesammelt und wir geben immer mehr freiwillig von uns preis. Was bedeutet Privatsphäre im digitalen Zeitalter? Warum ist «Ich habe nichts zu verbergen» die falsche Reaktion auf Massenüberwachung? Der Workshop bietet Anleitungen zur Verteidigung der Privatsphäre: Argumente gegen Überwachung und praktische Schutzmöglichkeiten, wie Sie sicher surfen und mailen können.
Voraussetzungen
Es werden keine Kenntnisse vorausgesetzt.
Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an interessierte Personen.
Lernziele
  • Sie verstehen, wie Massenüberwachung und Big Data die Privatsphäre bedrohen.
  • Sie wissen, warum die Privatsphäre ein wichtiges Menschenrecht ist, das geschützt werden muss.
  • Sie verteidigen das Recht auf Privatsphäre mit Argumenten.
  • Sie lernen technische Möglichkeiten kennen, wie Sie Ihre Mail- und Internet-Kommunikation schützen können.
Methodik/Didaktik
Interaktiver Workshop.
 
Kursleiter
Patrick Walder, Campaigner Amnesty
Simon Gantenbein, Digitale Gesellschaft 
Datum/Zeit/Ort
Samstag, 4. Februar 2017, 12:30 - 17:00 Uhr in Zürich
Samstag, 11. November 2017, 12:30 - 17:00 Uhr in Bern
Kosten
CHF 30.- für Amnesty Mitglieder / Wenigverdienende
CHF 55.- für Nicht-Mitglieder