Workshop Vorurteile und Diskriminierung

Workshop für Jugendliche von 12 bis 15 Jahren der Sekundarstufe I. Der Schulbesuch dauert zwei Lektionen à 45 Minuten und es können bis zu 25 SchülerInnen daran teilnehmen.
Lernziele
  • Die TN (Teilnehmenden) wissen, was Stereotype und Vorurteile sind, und erkennen, dass jede/r darüber verfügt.
  • Die TN verstehen die Ursachen und Folgen von Vorurteilen, Diskriminierung und Mobbing. Sie entwickeln Empathie für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind.
  • Die TN entwerfen Handlungsmöglichkeiten, wie sie mit eigenen und fremden Vorurteilen umgehen und im Alltag gegen Diskriminierung vorgehen können.
Kompetenzen Lehrplan 21
Lehrmethode / Inhalt

Durch eine Einstiegsübung erleben die TN, wie sich Vorurteile anfühlen und inwiefern sie im Alltag allgegenwärtig sind. Anhand einer Cartoonserie analysieren die TN im Anschluss die Ursachen und Folgen von Vorurteilen und Diskriminierung.

Auf der Basis von Alltagssituationen erarbeiten die SchülerInnen in der zweiten Lektion konkrete Handlungsmöglichkeiten. Sie kennen Anlaufstellen und lernen, wie sie selber gegen Diskriminierung einstehen und ihre eigenen Vorurteile hinterfragen können. Die abschliessende Präsentation gibt anhand eines Fallbeispiels einen kurzen Überblick über die Arbeit von Amnesty International.

Organisation

Für diesen Workshop benötigen unsere TrainerInnen eine Tafel oder Flipcharts, einen Beamer, Lautsprecher sowie einen Computer mit einem USB-Anschluss oder die Möglichkeit, den eigenen Laptop anzuschliessen.

Kosten

Die Kosten für einen zwei Lektionen dauernden Workshop betragen CHF 200.-. Gerne passen wir diese aber auch Ihrem Budget an.

Anfrage Workshop