Workshop Sekundarstufen I und II Projekttag Zivilcourage

Möchten Sie Ihre Schülerinnen und Schüler ermutigen, bei Unrecht einzugreifen statt wegzusehen? Beim interaktiven Projekttag Zivilcourage entdecken die Teilnehmenden verschiedene Möglichkeiten und lernen Tipps und Tricks, wie sie in ihrem Alltag Zivilcourage zeigen können.
Lernziele
  • Die SchülerInnen (SuS) analysieren, weshalb es schwierig ist, in Konfliktsituationen wirksam zu handeln.
  • Die SuS schätzen unterschiedliche Konfliktsituationen richtig ein und kennen entsprechende Handlungsmöglichkeiten.
  • Die SuS entdecken verschiedene Möglichkeiten und lernen Tipps und Tricks, wie sie selber im Alltag Zivilcourage zeigen können.
  • Die SuS stellen den Bezug zwischen Zivilcourage und den Menschenrechten her.
Lehrmethode / Inhalt

In diesem interaktiven Workshop erfahren die SuS Möglichkeiten, in alltäglichen Konfliktsituationen wirksam zu handeln. Sie untersuchen, weshalb es schwierig ist, selbst bei harmloseren Konflikten einzugreifen. Davon ausgehend lernen die SuS in verschiedenen Übungen und Rollenspielen, unter bewusstem Einsatz ihrer Stimme und Körpersprache effektiv und ohne Selbstgefährdung zu handeln. Sie schätzen das Gefahrenpotential unterschiedlicher Konflikte richtig ein und verstehen, welche Verhaltensweisen eine Situation eskalieren oder beruhigen können. Schliesslich vermittelt der Workshop den Zusammenhang zwischen Zivilcourage, den Menschenrechten und der Arbeit von Amnesty International.

Organisation

Unsere beiden Workshopleitenden benötigen eine Tafel oder Flipcharts, Beamer, Internet, Lautsprecher sowie einen Computer mit USB-Anschluss oder die Möglichkeit, den eigenen Laptop anzuschliessen. Ausserdem wird genügend Platz für die Rollenspiele benötigt.

Kosten und Dauer

Der Workshop dauert einen halben bis einen ganzen Tag. Die Kosten betragen je nach Dauer CHF 400-600.-. Bei Bedarf passen wir die Kosten gerne Ihrem Budget an.

Anfrage Workshop:
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II