Workshop Diskriminierung

Workshop für Jugendliche von 15 bis 20 Jahren der Sekundarstufe II. Der Workshop dauert zwei Lektionen à 45 Minuten und es können bis zu 30 SchülerInnen daran teilnehmen.
Lernziele

Die SchülerInnen kennen die Definition und verschiedene Formen von Diskriminierung und unterscheiden Diskriminierung, Rassismus und Mobbing.

Die SchülerInnen reflektieren (eigene) Erfahrungen mit Diskriminierung und entwerfen Handlungsmöglichkeiten.

Die SchülerInnen entwickeln ein Verständnis für sozial benachteiligte Menschen und die ungleiche Chancenverteilung in der Gesellschaft.

Lehrmethode / Inhalt

Der Workshop beginnt mit einem Eisbrecher, dem «Positionierungsspiel», um Bewegung in den Raum zu bringen und die SchülerInnen auf das Thema einzustimmen. Die anschliessende Präsentation zu Menschenrechten legt das theoretische Fundament für den Workshop. Das Brainstorming zu (eigenen) Erfahrungen von Diskriminierung verdeutlicht die Relevanz des Themas im Alltag. Eine kurze Aufschlüsselung der Begriffe Diskriminierung, Rassismus und Mobbing löst allfällige Unklarheiten. Die Variante des Rollenspiels «Ein Schritt nach vorne» oder «Grenzzone» weckt die Empathie der SchülerInnen und fördert ihr Verständnis für sozial benachteiligte Menschen und die ungleiche Chancenverteilung in unserer Gesellschaft. Auf Basis der eigenen Beispiele/Erfahrungen vom Beginn überlegen sich die SchülerInnen in Gruppen konkrete Handlungsmöglichkeiten und lernen, dass sie selber Stellung gegen Diskriminierung beziehen können.

Organisation

Für diesen Workshop benötigen die beiden TrainerInnen einen Flipchart oder eine Tafel, einen Beamer, Lautsprecher, sowie einen Computer mit einem USB-Anschluss oder die Möglichkeit, den eigenen Laptop anzuschliessen.

Kosten

Die Kosten für einen zwei Lektionen dauernden Workshop betragen CHF 200.-. Gerne können wir diese aber auch Ihrem Budget anpassen.

Anfrage Workshop