Amnesty International’s Engagement für Flüchtlinge und Asylsuchende

April 2013
Amnesty International setzt sich weltweit für das Recht auf Asyl und die Einhaltung der Genfer Flüchtlingskonvention ein.

Länderberichte und Missionen

Die Arbeit von Amnesty International beruht auf sorgfältigen Nachforschungen. Im Internationalen Sekretariat in London sammeln Expertinnen und Experten Meldungen über Menschenrechtsverletzungen aus aller Welt. Ausserdem entsendet AI Fachleute in Krisenregionen, um vor Ort Fakten zu sammeln und im direkten Gespräch mit Opfern und Menschenrechtsaktivisten authentische Informationen zu beschaffen. All diese Informationen werden geprüft und dokumentiert. Die Schweizer Sektion verfasst regelmässig Stellungnahmen zur Menschenrechtslage in den Herkunftsländern der Asylsuchenden. Sie geben detaillierte Auskunft über die allgemeine Rechtslage im Land und weisen auf spezifische Gefahren bei einer Rückschaffung hin. Diese Ermittlungsarbeit bildet die Grundlage für die Berichte, Aktionen, Kampagnen und Einzelfallarbeit im Bereich Asyl von Amnesty International.

Kampagnenarbeit

Amnesty International führt Kampagnen und Aktionen zu asyl- und migrationsrelevanten Themen. AI greift immer dann ein, wenn Menschenrechte verletzt werden – sei es durch Regierungen oder durch Privatpersonen und setzt sich für den Schutz und die Förderung der Menschenrechte von Flüchtlingen, Asylsuchenden, Migrantinnen und Migranten und intern Vertriebenen ein.

Öffentlicher Druck ist das wichtigste Mittel, um Verbesserungen für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen zu erzielen und die Einhaltung der Menschenrechte zu fördern. Öffentlichkeitsarbeit ist deshalb die wichtigste Aufgabe der Mitglieder und UnterstützerInnen von AI: sie setzen sich auf der ganzen Welt mit Kampagnen, Protestschreiben, Aktionen, Medienarbeit und Veranstaltungen für die Menschenrechtsanliegen ein.

Lobbyarbeit

Amnesty International klagt Menschenrechtsverletzungen von Staaten aber auch von Privaten begangen an und deckt Situationen auf, wo internationale Schutzmechanismen versagen. Auf der politischen und gesetzlichen Ebene strebt Amnesty International wo erforderlich, Veränderungen an. Ziel von AI ist eine faire und menschenwürdige Asylpolitik.

Einzelfallarbeit

In schwerwiegenden Fällen von Menschenrechtsverletzungen setzt sie sich auch mit gezielten Aktionen für Einzelfälle ein. Amnesty prüft auch die Dossiers von Asylsuchenden, die einen erstinstanzlichen Negativentscheid erhalten haben, wenn davon auszugehen ist, dass ihr Leben bei einer Rückreise ins Heimatland oder in ein Drittland gefährdet ist.

Rendezvous Asyl

Amnesty International koordiniert Aktivitäten mit Asylsuchenden und der lokalen Bevölkerung.

Dank gemeinsamen Aktivitäten mit Asylsuchenden wollen wir ihre Isolation durchbrechen und ihre Lebensumstände etwas verbessern. Asylsuchende leben oft in abgelegenen Unterkünften, haben keine Beschäftigung und lernen selten Menschen aus der Umgebung kennen. Und die Bevölkerung in der Schweiz trifft kaum je Asylsuchende. Regelmässigen Begegnungen zwischen Asylsuchenden und Menschen aus der Umgebung sind eine Bereicherung für das Nachbarschaftsleben und können fremdenfeindliche Vorurteile vermindern.

Menschenrechtsbildung

Nur wer die eigenen Rechte kennt, kann sie für sich und andere einfordern und sich für sie stark machen. Amnesty International bietet getreu diesem Grundsatz verschiedene Kurse ein Bildungsprogramm an, welches Ihnen die Menschenrechte näher bringt und all jenen offen steht, die ihre Neugier zu diesem facettenreichen Themenfeld und konkret zum Asyl- und Migrationsrecht stillen möchten .

Queer

Die Arbeitsgruppe FOCUS REFUGEES von Queeramnesty besteht aus rund 20 Männern und Frauen, die sich alle ehrenamtlich in ihrer Freizeit für die Verbesserung der Lebensumstände von LGBT Asylsuchenden in der Schweiz engagieren http://www.queeramnesty.ch/focusrefugee