Hinrichtungen und Todesurteile 2009

Hinrichtungen 2009 Die folgenden Länder vollstreckten 2009 Todesurteile: Ägypten (mindestens 5), Bangladesch (3), Botsuana (1), China (+), Irak (mindestens 120), Iran (mindestens 388), Japan (7), ...
Hinrichtungen 2009

Die folgenden Länder vollstreckten 2009 Todesurteile:

Ägypten (mindestens 5), Bangladesch (3), Botsuana (1), China (+), Irak (mindestens 120), Iran (mindestens 388), Japan (7), Jemen (mindestens 30), Libyen (mindestens 4), Malaysia (+), Nordkorea (+), Saudi-Arabien (mindestens 69), Singapur (1), Sudan (mindestens 9), Syrien (mindestens 8), Thailand (2), USA (52), Vietnam (mindestens 9).

Diese Todesurteile wurden durch Erschiessen (China, Jemen, Syrien, Vietnam), Enthaupten (Saudi-Arabien), Steinigen (Iran), den elektrischen Stuhl (USA), Hängen (Ägypten, Bangladesch, Botsuana, Irak, Iran, Japan, Nordkorea, Malaysia, Singapur, Sudan, Syrien) und die Giftspritze (China, Thailand, USA) vollstreckt.

Todesurteile 2009

In den folgenden Ländern wurden 2009 Todesurteile verhängt: Afghanistan (mindestens 133), Ägypten (mindestens 269), Algerien (mindestens 100), Äthiopien (mindestens 11), Bahamas (mindestens 2), Bangladesch (mindestens 64), Benin (mindestens 5), Botsuana (mindestens 2), Burkina Faso (mindestens 6), China (+),

Gambia (mindestens 1), Ghana (mindestens 7), Guyana (mindestens 3), Indien (mindestens 50), Indonesien (1), Irak (mindestens 366), Iran (+), Jamaika (2), Japan (34), Jemen (mindestens 53), Jordanien (mindestens 12), Katar (mindestens 3), Kenia (+), Demokratische Republik Kongo (+), Kuwait (mindestens 3), Liberia (3), Libyen (+), Malaysia (mindestens 68), Mali (mindestens 10), Marokko/Westsahara (13), Mauretanien (mindestens 1), Myanmar (mindestens 2), Nigeria (58), Nordkorea (+), Pakistan (276), Palästinensische Autonomiegebiete (17), Saudi-Arabien (mindestens 11), Sierra Leone (mindestens 1), Simbabwe (mindestens 7), Singapur (mindestens 6), Somalia (12, sechs davon in Puntland und sechs in der Gerichtsbarkeit der Föderalen Übergangsregierung), Südkorea (mindestens 5), Sri Lanka (108), Sudan (mindestens 60), Syrien (mindestens 7), Taiwan (7), Tansania (+), Thailand (+), Trinidad und Tobago (mindestens 11), Tschad (+), Tunesien (mindestens 2), Uganda (+), USA (mindestens 105), Vereinigte Arabische Emirate (mindestens 3), Vietnam (mindestens 59).

+ = mindestens ein Todesurteil oder eine Hinrichtung, genaue Zahl unbekannt

Die weltweite Situation der Todesstrafenpraxis

Weltweit verzichten 70 Prozent aller Staaten auf die Anwendung der Todesstrafe: 139 Staaten haben die Todesstrafe gesetzlich abgeschafft oder wenden sie seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr an. 58 Staaten halten immer noch an der Todesstrafe fest. Allerdings muss festgestellt werden, dass 2009 von diesen 58 Staaten – nach Informationen von Amnesty International – nur 18 auch tatsächlich Gefangene hingerichtet haben. Diese Praxis der Anwendung der Todesstrafe spiegelt den wachsenden internationalen Konsens wider, dass die Todesstrafe mit grundlegenden Menschenrechten unvereinbar ist.

Staaten ohne Todesstrafe

  • abgeschafft für alle Straftaten 095
  • abgeschafft in Friedenszeiten 009
  • keine Anwendung seit mehr als zehn Jahren 035
  • insgesamt 139
Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt