Vortragsreihe «Warum wollte mich der Staat töten?»

Amnesty International und die Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter (ACAT-Schweiz) organisieren vom 1. bis 5. März 2010 eine Vortragstournee zum Thema Todesstrafe.

Aktion von Amnesty International gegen die Todesstrafe © AI

Je ein NGO-Aktivist aus Indonesien und der Demokratischen Republik Kongo werden auf ihrer Schweizerreise von ihren Erfahrungen berichten. Sie möchten ihrem Publikum erläutern, wie sie sich für die Abschaffung dieser grausamen und unmenschlichen Strafe einsetzen.

Die Tour findet statt im Anschluss an den 4. Weltkongress gegen die Todesstrafe, der vom 24. bis zum 26. Februar 2010 in Genf über die Bühne ging.

Stationen der Vortragstournee:

Lugano, 1. März

Winterthur, 2. März

Luzern, 3. März

Basel, 4. März

Fribourg, 5. März